Fußball: Eintracht Trier: Am Sonntag soll’s zweistellig werden

Fußball : Eintracht Trier: Am Sonntag soll’s zweistellig werden

Sonntagsspiele sind für Eintracht Trier ein zwiespältiges Thema. In beiden Auswärts-Sonntagspartien in dieser Saison machte der SVE einen schläfrigen Eindruck (2:3 bei Saar 05 Saarbrücken, 0:0 in Gonsenheim). Die andere Seite der Medaille: Die Eintracht ist zu Hause in Liga-Sonntagsspielen seit November 2013 ungeschlagen!

Diese Serie soll Bestand haben, wenn Trier an diesem Sonntag im Moselstadion zur Revanche gegen Saar 05 antritt (15.30 Uhr). „Wir haben definitiv noch etwas gutzumachen. Im Nachhinein ärgere ich mich über die Niederlage in der Hinrunde noch mehr“, sagt Eintracht-Trainer Daniel Paulus.

Die jüngste Zwangspause – die Partie in Eppelborn war winterlichen Wetterverhältnissen zum Opfer gefallen – habe die Mannschaft souverän weggesteckt: „Wir haben gut gearbeitet. Die beiden Siege nach der Winterpause haben dafür gesorgt, dass die Spieler mit Spaß ins Training kommen. Zudem stimmt zurzeit die Dynamik im Team. Die Routiniers mit Josef Cinar und Simon Maurer geben klar die Richtung vor, und die Jungen ziehen mit“, lobt Paulus.

Dank dieser Konstellation soll die aktuelle Siegesserie ausgebaut werden. Der zehnte Sieg in Folge soll her. „Wir haben aktuell wirklich eine gute Gruppe zusammen. Das wollen wir ausnutzen. Ich hoffe, dass mit jedem Sieg mehr auch wieder mehr Leute ins Stadion kommen und eine Euphorie entsteht“, sagt Paulus.

Gegen den SV Saar 05 muss der Trainer letztmals auf den rotgesperrten Tim Garnier verzichten. Auch Luca Sasso-Sant fehlt – er muss nach seinem Platzverweis ein Spiel aussetzen. Michael Dingels fällt wegen eines Meniskuseinrisses länger aus (der TV berichtete).

In den Kader zurückkehren soll dagegen Adam Bouzid – nach einer überstandenen Knieverletzung. Ob auch Athanasios Noutsos (nach langwierigen Zehproblemen) so weit ist, war noch offen. Grund: Noutsos war ein paar Tage krank.

Eintracht Trier Logo. Foto: TV/Verein

Ein dickes Fragezeichen stand am Freitag noch hinter einem Einsatz von Kevin Heinz, der beim jüngsten Heimsieg gegen Jägersburg eine schmerzhafte Schulterprellung erlitten hatte. Paulus: „Er konnte seitdem nur eingeschränkt  trainieren. Ein Test am heutigen Samstag wird zeigen, ob es fürs Saarbrücken-Spiel reicht.“