280 Tore in 116 Spielen

Mehr Hallenfußball geht nicht: Die Kapazität der Mehringer Halle war beim 26. Jugendturnier um den VW-Autohaus-Scholtes-Cup voll ausgelastet. Mehr als 700 Nachwuchskicker traten in 60 Mannschaften an und erzielten in 116 Spielen 280 Tore.

Mehring. Die jüngsten Knirpse in der Bambini-Klasse waren gerade mal drei Jahre alt. Für sie ging es wie immer nur um den Spaß am Fußball. Resultate und Tabellen wurden erst für die älteren Jahrgänge gelistet. Silas Quare (TuS Mosella Schweich), Paul Feltes (TSC Pfalzel) und Oskar Schneider (SV Ehrang) wurden als Beste mit einer Medaille ausgezeichnet.Bei der U 13 unterlag Eintracht Trier, die souverän ins Finale marschiert war, überraschend der JSG Schöndorf, die ungeschlagen mit 19:0-Toren Gesamtsieger wurde. Das Blitzturnier der D-Jugend entschieden die Hausherren von der JSG Mehring souverän für sich. Bei den E-Junioren hatten 16 Mannschaften gemeldet - Rekord. Es wurden zwei Turniere gespielt, bei denen die JSG Stahl (3:0 gegen die DJK St. Matthias Trier) und die JSG Schweich (3:2 gegen Eintracht Trier) siegten. Abschluss und Höhepunkt der Turnierserie war der Wettbewerb der U 15 um den begehrten Pokal. Das vorgelagerte "kleine Turnier" gewann die JSG Mehring II mit 16:0-Toren verlustpunktfrei vor dem SV Trier-Irsch und der JSG Fell. Den Hauptwettbewerb bestritten zehn U-15-Teams mit den Rheinlandligisten Eintracht Trier und JSG Tawern sowie der JSG Mehring und Saarlandvertreter SV Elversberg als aussichtsreichsten Vereinen. In der Vorrunde wurde aber schon klar, dass die beiden Rheinlandligisten das Turnier dominieren würden - Elversberg kam über die Gruppenphase nicht hinaus. Wie erwartet zogen Trier und Tawern aus der Gruppe A und die DJK St. Matthias Trier und die JSG Mehring aus der Gruppe B ins Halbfinale ein. Für die Gastgeber war dort dann Endstation, Mehring scheiterte knapp mit 0:1 an Eintracht Trier. Finalgegner war Tawern, das sich klar mit 4:1 gegen St. Matthias durchgesetzt hatte, gegen die Eintracht aber trotz guter Leistung mit 0:3 den Kürzeren zog. Das Spiel um Platz drei entschieden die Mattheiser für sich. Nach drei Tagen Budenzauber zogen die Organisatoren um Rudi Heiser eine positive Bilanz: "Wir freuen uns schon jetzt auf die 27. Auflage im nächsten Jahr." wirsv-mehring-jugendfussball.de