Junioren-Fußball A-Junioren-Bundesliga: Gute Chancen, aber keine Punkte für Eintracht Trier

Roßdorf · Fußball-A-Junioren-Bundesliga: Eintracht Trier verliert zum Start mit 0:3 bei Darmstadt 98.

 Eintracht Trier Logo

Eintracht Trier Logo

Foto: TV/Verein

Mit gemischten Gefühlen trat die U19 von Eintracht Trier die Heimreise nach dem 0:3 bei Darmstadt 98 an. Im ersten A-Junioren-Bundesligaspiel einer Mannschaft mit der Porta auf der Brust nach mehr als 16 Jahren stand am Ende eine klare 0:3 (0:2)-Niederlage. Doch Trainer Jan Stoffels hatte in der Partie in Südhessen die Gewissheit gewonnen, „dass wir mithalten konnten und in der ersten Hälfte sehr gute Möglichkeiten hatten“. 

Individuelle Trierer Fehler im Deckungsverhalten nutzte der Nachwuchs des Zweitbundesligisten aber eiskalt und früh aus. So stand es bereits Mitte der ersten Hälfte 2:0 aus Sicht der Gastgeber. Luca Kaiser (6.) und Fabio Torsiello (22.) waren bis dahin für die Jung-Lilien erfolgreich. „Wir haben da Lehrgeld bezahlen müssen“, wusste Stoffels. Leicht hätte aber auch die Eintracht im ersten Durchgang mindestens ein Tor erzielen können. Mal scheiterte Philipp Bauer per Kopf (7.) oder per Schuss aus der Halbposition (30.), mal verpasste Kapitän Noah Herber im Nachsetzen das Ziel (7.). Auch Noah Lorenz und Till Weber sorgten für gefährliche offensive Akzente.

In der 22. Minute wurde jener Weber nach Ansicht von Coach Stoffels zudem elfmeterreif gefoult. Der Pfiff von Schiedsrichter Jannick Ziehmer blieb aber zum Leidwesen der Blau-Schwarz-Weißen aus.

Mit der 2:0-Führung im Rücken hatte Darmstadt 98 das Geschehen im Griff. Die Eintracht kam nicht mehr nennenswert gefährlich vors Tor der Hausherren. Ein Konter, den Mike Borger vier Minuten vor Schluss erfolgreich abschloss, leitete den 3:0-Endstand ein. „Wir wissen, wo wir den Hebel ansetzen müssen. Auf den guten Phasen gerade in der ersten Hälfte können wir aber aufbauen“, sagte Stoffels abschließend.

Das erste Heimspiel für den Aufsteiger folgt nun am kommenden Sonntag. Ab 11 Uhr ist dann die U19 des FC Augsburg zu Gast im Moselstadion. Dann hofft Stoffels auch auf den wochenlang am Knie verletzten Max Uhlig und vielleicht auch auf den Ukrainer Vlad Zapor, dessen Spielberechtigung aktuell weiter aussteht, zurückgreifen zu können.

SV Darmstadt 98 U19 - Eintracht Trier U19 3:0 (2:0)

Trier: Moritz Berhard – Jonas Benner, Philipp Bauer (78. Louis Kappes), Faton Sulejmani, Noah Herber, Mustafa Sungur (73. Khaen Fuchs), Till Weber, Lennart Poth (64. Stan Trombini), Ammar Cisse Zakari, Raphael Adiele, Noah Lorenz.

Schiedsrichter: Jannick Ziehmer (Kindsbach) – Zuschauer: 198

Tore: 1:0 Luca Kaiser (6.), 2:0 Fabio Torsiello (22.), 3:0 Mike Borger (86.)

(AA)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort