Abwechslung am Morgen

Das Winterwetter wirbelt die Vorbereitung von Fußball-Regionalligist Eintracht Trier weiter durcheinander. Statt eines Testspiels beim SV Mehring steht nun am Samstagvormittag ein interner Kick gegen die zweite Eintracht-Mannschaft auf dem Programm.

(bl) Die für Samstag, 15 Uhr, geplante Partie zwischen Fußball-Rheinlandligist SV Mehring und Regionalligist Eintracht Trier fällt den winterlichen Platzverhältnissen zum Opfer: Der Kunstrasen auf der Mehringer Lay ist schneebedeckt, darunter befindet sich eine Eisschicht.

"Wir hätten wirklich sehr gerne gegen die Eintracht gespielt. Aber es geht nicht. Wir dürfen den Platz nicht räumen, weil dann auch das Kunststoff-Granulat abgetragen würde", erläutert Herbert Scholtes, zweiter Vorsitzender und Fußball-Obmann beim aktuellen Rheinlandliga-Vierten. "Ein Spiel auf dem Untergrund wäre zu gefährlich für die Spieler", sagt Mehrings Trainer Rudi Thömmes. Am Wochenende werde sein Team nun in der Soccerhalle Kenn trainieren.

Auch die Eintracht hat ein Ersatzprogramm. Am Samstag um 10 Uhr stehen sich auf dem (ebenfalls schneebedeckten) Kunstrasenplatz am Moselstadion die Erst- und Zweit-Vertretung zu einem Trainingskick gegenüber. "Wir wollen 90 Minuten lang spielen. Es geht darum, eine Abwechslung zu haben", sagt Eintracht-Trainer Mario Basler.

Bislang konnte in der Vorbereitung im technisch-taktischen Bereich nicht gearbeitet werden. Statt dessen gab es nur Kraft- und Laufeinheiten im Fitness-Studio und auf dem Kunstrasen. "Ich kann nur hoffen, dass uns nächste Woche das Wetter besser in die Karten spielt", sagt Basler.

Ist das der Fall, wird vielleicht auch das Spiel Mehring gegen Trier noch ausgetragen. Basler: "Rudi Thömmes und ich werden am Montag telefonieren und schauen, ob dienstags oder mittwochs gespielt werden kann."

Ein Trainingslager im Süden war bei der Eintracht von vornherein nicht angedacht. Basler ist kein großer Fan davon — und die Kosten von rund 25 000 Euro übersteigen laut Geschäftsstellenleiter Dirk Jacobs die finanziellen Möglichkeiten des Clubs.