| 21:47 Uhr

Anicic fällt aus dem Kader

Bauchlandung: Eintracht-Mittelfeldspieler Andreas Anicic (blau-schwarzes Trikot) wird heute Abend gegen Waldhof Mannheim nicht mitwirken. TV-Foto: Hans Krämer
Bauchlandung: Eintracht-Mittelfeldspieler Andreas Anicic (blau-schwarzes Trikot) wird heute Abend gegen Waldhof Mannheim nicht mitwirken. TV-Foto: Hans Krämer
Mit der Gewissheit, nur dank eines Wunders noch den Klassenerhalt schaffen zu können, tritt Fußball-Regionalligist Eintracht Trier heute Abend bei Waldhof Mannheim an (19 Uhr, Carl-Benz-Stadion). Von unserem Redakteur Mirko Blahak

Trier. Ruhe und Eintracht Trier? Nein, das will zuletzt irgendwie nicht zusammenpassen. Im Vorfeld der vorgezogenen Partie des 31. Regionalliga-Spieltags heute Abend bei Waldhof Mannheim gibt's bei den Moselanern eine Überraschung: Mittelfeldspieler An dreas Anicic ist von Trainer Roland Seitz aus dem Kader gestrichen worden. Begründung: mangelhafte Einstellung. Details will der Trainer nicht nennen.

Was ist dran an Gerüchten, Anicic habe im Zuge des wegweisenden Heimspiels am vergangenen Freitag gegen Borussia Mönchengladbach II nicht alles getan, um fit zu werden? Anicic hatte wenige Stunden vor der Partie gesagt, er könne wegen eines Blutergusses im linken Oberschenkel und daraus resultierender Schmerzen im Knie nicht auflaufen. Die Frage, ob Anicic gegen die ,kleinen Fohlen' hätte spielen können, lässt Seitz unbeantwortet. Anicic sagt: "Ich kann in den Spiegel schauen und sagen: ,Es ging wirklich nicht!'"

Der Mittelfeldspieler war zuletzt formverbessert. Er hofft, im nächsten Heimspiel gegen den VfL Bochum II wieder eine Rolle in den Planungen des Trainers zu spielen.

Mit der Personalie Anicic will Seitz vor dem Spiel in Mannheim ein Zeichen im aussichtslos wirkenden Kampf gegen den Abstieg setzen. Gilles Bettmer soll zudem nach zuletzt zwei schwachen Partien nicht in der Startelf stehen — der Luxemburger bleibt aber im Kader.

Martin Wagner kehrt ins linke Mittelfeld zurück, auf der rechten Seite dürfte Thomas Kempny erste Wahl sein (Seitz: "Bei ihm weiß ich, dass er alles gibt"). Fehlen wird Max Bachl-Staudinger (Gelb-Rot-Sperre).

Seitz ist ein kämpferischer Typ ("Ich werde nie aufgeben"), doch der blutleere Auftritt der Mannschaft beim 0:2 gegen Mönchengladbach II hat auch beim 45-Jährigen Hoffnungen zerstört: "Ich bin noch immer enttäuscht, dass das Team nicht erkannt hat, um was es geht. Nicht alle haben alles gegeben. Wie die Mannschaft heute auftreten wird? Ich weiß es nicht!"

Mögliche Aufstellung Trier:

Kronholm - Dingels, Cinar, Lacroix, Rakic - Kempny, Fernandes, Schulz, Wagner - Senesie, Salem

Viererkette

Alles Wichtige zu Triers Gegner Waldhof Mannheim: Aktuelles: Innenverteidiger Nassim Banouas hat seine Rotsperre abgesessen. Formkurve: Mit dem 2:1-Sieg zuletzt in Elversberg hat Mannheim (derzeit 11., 37 Punkte) einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. In den jüngsten Heimspielen sah es gegen zwei Kellerkinder weniger gut aus: 0:0 gegen Schalke 04 II, 0:3 gegen Wormatia Worms. Stärken: Das Team geht hohes Tempo, kommt gefährlich über die Flügel und ist technisch stark. Schwächen: Mannheim hat Probleme, zu Hause das Spiel zu machen. In der Schlussphase muss das Team des öfteren dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. (bl)