Auf die Plätze, fertig, los!

Bis zum 1. Juli mussten sich wechselfreudige Spieler bei ihren alten Klubs abmelden, bis Ende August können die Vereinswechsel noch abgewickelt werden. Die Klubs der Fußball-Bezirksliga West stecken mitten in den Vorbereitungen für die neue Runde. Der TV blickt den Vereinsverantwortlichen schon mal über die Schulter. Wer kommt? Wer geht? Welche Vorbereitungspartien stehen an?



SG Schneifel Auw



Die beiden Spiele gegen den 1. FC Köln (Bundesligaelf (gestern Abend) und Amateure (10. Juli, in Gondenbrett)) sind die Sahnehäubchen in der Vorbereitung. "Wir werden uns vom ganzen Trubel nicht verrückt machen lassen", sieht Auws Trainer Robert Juchems, der in der Eifel die Nachfolge von Peter Löw antrat, den Vergleich mit "Poldi & Co" gelassen. Das gleiche gilt für die Ambitionen im Titelkampf. "Unser dritter Platz in der vergangenen Saison ist ein Maßstab. Wir wollen vorne mitspielen und ich hoffe, dass unsere neue Mannschaft die Erwartungen erfüllt. Einen klaren Aufstiegsfavoriten sehe ich derzeit nicht."

Trainer: Robert Juchems

Abgänge: Andreas Sicken (Strohn), Rene Hochmann, Christian Schneider, Marko Junk (alle Hillesheim), Jochen Tautges (Laufbahnende), Alexander Scharm (Weinsheim)

Zugänge: Dirk Bormann (Watzerath), Klaus Hamper, Julian Roderich (A-Jugend SG Strohn), Tobias Heinen (Pronsfeld), Marvin Funk (Watzerath), Patrick Phlepsen (Hillesheim A-Jugend), dazu noch sieben A-Junioren aus dem eigenen Nachwuchs.

FC Bitburg



Im Aufstiegsjahr erfüllte der FCB mit dem achten Platz in der Abschlussplatzierung das Soll. Auch in der neuen Runde vertraut Trainer Udo Jutz auf die bewährten Kräfte. "Ich glaube, dass wir an Erfahrung gewonnen haben und hoffe, dass wir eine konstantere Saison spielen", setzt Jutz im zweiten Bezirksliga-Jahr besonders auf seinen durchschlagskräftigen Angriff. In der "Warm-up"-Phase lässt Jutz seine Jungs auf Herz und Nieren prüfen. Am 22. Juli wird gegen die A-Jugend von Eintracht Trier getestet, und am 25. Juli empfangen die Bierstädter zum 90. Vereinsjubiläum den Rheinlandligisten Morbach. Spiele gegen Salmrohr und Ellscheid stehen ebenfalls auf dem Plan.

Trainer: Udo Jutz

Abgänge: Alexander Ewen (Rosport/Luxemburg), Wladislaw Sartisson (Badem)

Zugang: Dominik Brenner (Badem)

SG Buchholz/

Manderscheid/Hasborn



"Auf den nervenzermürbenden Abstiegskampf können wir in der neuen Saison verzichten", wünscht sich SG-Trainer Frank Meeth in der nächsten Spielzeit einen sicheren Mittelfeldplatz. Die Vulkaneifeler mussten zwar einige Leistungsträger abgeben, doch die Jugend soll die Lücken schließen. "Wir können nicht so viel Geld in die Hand nehmen, um Spieler zu holen. Deshalb wollen wir mit jungen Leuten aus der Not eine Tugend machen", freut sich Meeth nicht nur über den geglückten Klassenerhalt, sondern auch über den Aufstieg der zweiten Buchholzer Elf in die B-Liga. Getestet wird am 12. Juli in Ellscheid gegen Salmrohr. Am 24. Juli geht es in Deudesfeld gegen Mülheim-Kärlich, und am 1. August wartet in Kyllburg die SG Badem.

Trainer: Frank Meeth

Abgänge: Jan Diederichs (Dörbach), Sven Tombers (Wallenborn), Christian Hayer (Wittlich), Matthias Schenk (Bettenfeld)

Zugänge: Sebastian Groß (Salmrohr), Stefan Groß (Dörbach), Manuel Bemsch (Neuerburg), Steven Koch, Patrick Scheid (beide Hontheim) dazu fünf A-Jugendliche aus dem eigenen Nachwuchs: Niclas Wisskirchen, Marcel Urmersbach, Matthias Goretzki, Marvin Plein und Elia Amshoff

SV Föhren



Am Ende musste der Aufsteiger noch um den Ligaverbleib bangen, doch unter dem Strich ist Trainer Uwe Heinsdorf mit der Liga-Premiere seiner Elf zufrieden: "Wir haben das ganze Jahr auf keinem Abstiegsplatz gestanden und wollen auch künftig den Blick eher nach oben richten", hofft das Fußball-Markenzeichen aus Leiwen in seinem dritten Föhrener Jahr auf einen Leistungsanstieg seiner Elf. Am 3. Juli bittet Heinsdorf seine Jungs zum Trainingsaufgalopp. Am 19. Juli erwartet die Föhrener beim Pokalspiel gegen den SV Mehring die erste "harte Nuss".

Trainer: Uwe Heinsdorf

Abgang: Thomas Meyer (Leiwen)

Zugänge: noch keine Neuverpflichtung

SG Großkampen



Hinrunde hui, Rückrunde pfui! So lautet das Saison-Fazit von Trainer Günter Bretz, der künftig mit Andreas Theis als Co-Trainer an seiner Seite die Geschicke der Westeifeler leiten wird. "Wir haben die alte Saison mit neun Niederlagen beendet. Das hat es in der Geschichte der SG GLÜ noch nicht gegeben. Wir wollen wieder zur alten Form zurückfinden und unsere guten Hinrundenleistungen wiederholen", hat Bretz einen Platz unter den ersten Acht im Auge.

Während die beiden "Oldies" Alfred Loges und Bertram Lenz endgültig "ade" sagen, melden sich die Langzeitverletzten Thomas Thieltges und Volker Lempges im Kader zurück. Der bisherige Trainer-Tandem-Partner Jonny Dunkel wechselt als Trainer zur A-Jugend.

Höhepunkt der Vorbereitung ist das Testspiel gegen den Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf am 7. Juli in Karlshausen. Einen Tag später wartet in Ringhuscheid die Trierer Eintracht auf die mit einer Regional-Auswahl verstärkte SG GLÜ.

Trainer: Günter Bretz

Abgänge: Alfred Loges, Bertram Lenz (endgültiges Laufbahnende)

Neuzugänge: Andreas Theis (Erpeldange/Luxemburg), Thomas Norta (Ringhuscheid/Ameldingen), Andreas Zender (Arzfeld), Uli Hermes (eigene A-Jugend)

SV Hetzerath



Nach sechs Jahren leidenschaftlicher Trainerarbeit von Rudi Jung hat nun der Ex-Eintrachtler Jürgen Mohr in Hetzerath das Sagen. Mit Christian Timm als Co-Trainer will der neue Trainer die Leistungen des in der abgelaufenen Saison stark abstiegsgefährdeten Klubs stabilisieren und besonders an den starken Schlussspurt anknüpfen, als Hetzerath sieben der neun letzten Endspiele um den Klassenerhalt für sich entscheiden konnte. In der neuen Runde peilt die neue Mannschaftsführung sogar einen einstelligen Tabellenplatz an.

Trainer: Jürgen Mohr

Abgang: Marc Heimes (VfL Trier)

Zugänge: Hans-Georg Kiemes (Platten), Timo Toppmöller (Sehlem).

SV Konz



Schwer traf die Konzer der Rücktritt von Trainer Wolfgang Hoor, doch mit dem Ex-Bademer und Auwer Coach Peter Löw soll ein erneuter Anlauf in Richtung Rheinlandliga unternommen werden. "Der Boom hält weiter an. Wir haben einen großen Zulauf an Spielern, deshalb melden wir eine dritte Mannschaft, um allen Jungs, die bei uns Fußball spielen wollen, eine Perspektive zu bieten", sagt der neue Vorsitzende Werner Götze.

"Oben mitspielen", heißt die Devise im neuen Bezirksliga-Jahr, aber als Favoriten sehen sich die Konzer nicht. "Bitburg und Leiwen werden auch ein Wörtchen oben mitreden", glaubt Götze. Getestet wird am 18. Juli gegen den FSV Salmrohr, am 1. August wird in Franzenheim gegen Rosport gespielt. Zudem warten noch Badem und Strohn.

Trainer: Peter Löw

Abgänge: Thomas Werhan, Christian Mai (beide Mehring)

Zugänge: Matthias Petry (Eintracht Trier), Benedikt Sommer (Schoden/Ockfen), Steve Fontaine (Könen), Oliver Maywurm (reaktiviert), Paul Focht, Manuel Niebling (nach langer Verletzung wieder genesen), Oliver Henrichs, Christian Schneider (beide 2. Mannschaft), dazu noch fünf A-Jugendliche aus dem Jugend-Rheinlandliga-Kader.

SV Krettnach



Noch in der Winterpause sah es für die traditionsreiche Elf aus dem Tälchen in Sachen Klassenerhalt schlecht aus, doch mit Trainer Erwin Berg holten sich die Krettnacher den Retter ins Haus. "Wir waren in der Rückrunde die sechstbeste Mannschaft. In der neuen Runde peilen wir einen Platz unter den ersten Zehn an", gibt sich der Trierer selbstbewusst. Neben dem jungen Eintracht-Kleeblatt, das Berg in der Winterpause nach Krettnach lotste, sollen weitere Youngster die Klassentauglichkeit garantieren. Unter den Neuzugängen ist auch Bergs Sohn Manuel, der seinem Vater von der Spielvereinigung Trier ins Tälchen folgte. Höhepunkt der Vorbereitung ist das Krettnacher Turnier am 10. Juli. Zunächst spielt Eintracht Trier gegen Rot-Weiß Oberhausen (15 Uhr), um 17.30 Uhr spielt das Quartett aus Mehring, Morbach, Tarforst und Krettnach den Sieger aus.

Trainer: Erwin Berg

Abgang: Andre Altenhofen (Ayl)

Zugänge: Manuel Berg (Spvgg. Trier), Dominik Bosl (DJK St. Matthias), Michael Linster (SG VfL Trier/Mariahof), Sven Becker (Trier-West/Euren), Benny Becker (Konz), wieder genesen: Kevin Flesch, Rene Greif, Tobias Kersten

SG Lambertsberg



Keine Abgänge, keine Zugänge, der Verbleib des gesamten Kaders ist der beste Beweis für Konstanz und Vereinstreue in den Reihen des Aufsteigers aus der Eifel. Die junge Elf wurde mit 17 Punkten Vorsprung vor Weins heim Meister in der A-Liga-Eifel und gab schon zweimal (1996/97 und 1999/2000) ein Kurzdebüt in der Bezirksliga. "Unsere junge Elf hat Perspektiven, doch alles andere als der Klassenerhalt wäre überzogen", bleibt Clubchef Klaus Schmitz "auf dem Teppich". Höhenluft können die Eifeler auch in der Vorbereitung schnuppern, wenn es am 14. Juli in Plütscheid gegen den Rheinlandligisten aus Badem geht.

Trainer: Frank Hack

Abgänge: Keine

Zugänge: Keine

SV Morbach II



Gemeinsamkeit macht stark. Getreu diesem Motto gehen die beiden Morbacher Mannschaften in den ersten drei Vorbereitungswochen gemeinsame Wege. "Erst danach werden wir die Kader trennen und die Mannschaften zusammenstellen", spricht SVM-Trainer Haubst von gleichen Chancen für alle Kaderspieler. Erst in der Elfmeterentscheidung holte sich die Morbacher Zweite im Entscheidungsspiel gegen Binsfeld/Niederkail den Meistertitel. "Wir müssen uns erst in der Liga zurechtfinden. Mit dem Klassenerhalt wären wir schon einverstanden", legt Haubst, der das Traineramt von Meistermacher Roland Fuhr übernahm, die Messlatte nicht so hoch.

Zwölf Testspiele haben die Morbacher für die beiden Seniorenteams vereinbart, die Zweite wird gegen die A-Jugend aus Trier und Koblenz sowie gegen Morscheid und Leiwen spielen.

Trainer: Thorsten Haubst

Abgang: Timo Klein (Thalfang)

Zugänge: noch keine Verpflichtung definitiv. Mirko Schuh wechselt vom Kader der Rheinlandliga-Elf in die Bezirksliga.

SV Leiwen-Köwerich



Der Tradition entsprechend will Matthias Schömann die Leiwener wieder zur Spitze führen. "Wir wollen eine bessere Platzierung als im vergangenen Jahr. Vielleicht können wir sogar im Kampf um die Spitze eingreifen", will Schömann, der in Leiwen die Nachfolge von Trainer Uli Marmann antrat, aus dem Mittelmaß heraus. Wermutstropfen im Leiwener Euphorie-Becher ist die Verletzung von Top-Stürmer Rico Mariani, der nächste Woche am Kreuzband operiert wird und wohl längere Zeit ausfallen dürfte.

Eine erste Standortbestimmung gibt am 19. Juli im Testspiel gegen Auw, eine Woche vorher müssen die Leiwener in Detzem gegen Morbach ran.

Trainer: Matthias Schömann

Abgänge: keine

Zugänge: Patrick Jäckels (Beuren), Kevin und Pascal Lex (Kleinich), Jens Boden (Schweich), Thomas Meyer (Föhren), Andre Alten (Leiwen II), Michael Wagner (Rückkehr in den Kader)

SV Lüxem



In Lüxem wird ein neues Trainerkapitel aufgeschlagen. Nach Frank Thieltges, der als Jugendtrainer zur Trierer Eintracht wechselt, übernimmt Michael Schmitt auf der Trainerbank das Kommando. Unterstützt wird der neue Coach von Kumpel Markus Kuhnen, der als "spielender Co-Trainer" aus Mehring in die Wittlicher Vorstadt wechselt. "Unsere Zielsetzung ist ein Platz im oberen Tabellendrittel. Wir wollen guten und attraktiven Fußball spielen", lässt Pressesprecher Harald Mai verlauten. Am morgigen Freitag bittet das neue Trainerduo die Truppe erstmals auf den Rasen.

Trainer: Michael Schmitt

Abgänge: Dominik Henchen (Binsfeld), Christoph Heck (Wittlich)

Neuzugänge: Markus Kuhnen (Mehring), Tobias Stoffel (Binsfeld), Thomas Kappel (Reil), Dirk Mittler (Platten)

SG Osburg/Thomm



Ein guter Mittelfeldplatz wäre nach der Vorstellung von Trainer Esch für die Hochwälder realistisch. "Die Mannschaft spielt schon in der dritten Saison in der Bezirksliga, und wir wollen auch in diesem Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

Verkraften muss Esch allerdings einige Abgänge. Talent Björn Matzat stellt sich der Herausforderung in Morbach, Ingo Berens muss berufsbedingt kürzer treten und Rudi Thömmes beendet seine Liaison (Trainer in Mehring, Spieler in Osburg) im Hochwald.

In der Vorbereitung geht es zwei Mal gegen Mehring, das erste Wiedersehen mit Ex-Spieler Thömmes gibt es beim Osburger Sportfest (11. bis 13. Juli). Zudem hat Esch ein Bonbon parat: In der nächsten Woche fährt die Osburger Truppe zum Trainingswochenende ins Trainings- und Leistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern im Fröhnerhof, wo Esch vor seinem Osburger Engagement erfolgreich arbeitete.

Trainer: Christian Esch

Abgänge: Björn Matzat (Morbach), Rudi Thömmes, Michael Prison (Trier-West/Euren), Ingo Berens (beruflich bedingte Pause)

Zugänge: Sebastian Wahlen, Patrick Mohr (beide Lorscheid), Jürgen Clemens (Dörbach)

SG Sauertal



Einen Angriff auf die Spitze der Liga wollen die Sauertaler unternehmen. Wir nehmen Platz eins bis fünf ins Visier", gibt sich Trainer Mergens mutig. "Wir wollen zu den besten Teams in der Liga gehören." Um das hehre Ziel zu erreichen, will der Trainer sein Team einem Härtetest unterziehen. In der letzten Juliwoche geht es mittwochs und freitags gegen die Rheinlandligisten Badem und Mehring.

Trainer: Christian Mergens

Abgang: Michael Hank (Udelfangen)

Zugänge: Jens Ernzerhof (DIST), Mark Weber (Grevenmacher/Luxemburg), Marc Werner (Rosport/Luxemburg)

TuS Mosella Schweich



Nach schwachem Start erreichte die Mosella in der abgelaufenen Saison noch den vierten Platz und geht entsprechend selbstbewusst in die neue Runde: "Mal sehen, was die Konkurrenz macht. Unser Team hat eine gute Entwicklung genommen, und wir wollen diesmal gleich von Beginn an vorne dabei sein", gibt Johannes Rohr die neuesten Nachrichten aus dem Schweicher Jugendzentrum preis. Das Ergebnis aus der langjährigen, guten Jugendarbeit präsentiert die Mosella beim 90-jährigen Abteilungsjubiläum am 9. August, wenn alle Teams vorgestellt werden. Die Bezirksliga-Elf tritt gegen Badem an.

Trainer: Hans Schneider

Abgang: Alexander Becker (Pölich)

Zugänge: aus der eigenen Jugend: Carsten Lambrecht, Dario Mock, Philipp Regnery, Sven Schönhofen, Kevin Seitz, Sebastian Friese, Tobias Hau, Michael Kanzler

FSV Trier-Tarforst



"Wir haben uns nach dem Qualitätsprinzip verstärkt und sind für die Liga bestens gerüstet", bezeichnet der Tarforster Trainer Dirk Fengler seine A-Liga-Meistertruppe als absolut konkurrenzfähig. "Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben und streben einen einstelligen Tabellenplatz an", setzt Fengler auch in der überregionalen Liga auf den gut geschulten Nachwuchs aus der Rheinland-Liga-A-Jugend.

Beim Turnier am 11. Juli in Krettnach und am 1. August in Tarforst gegen Salmrohr stehen die ersten Härtetests an. Am 3. August geht es beim Pölicher Einladungsturnier gegen Mehring.

Trainer: Dirk Fengler

Abgänge: keine

Zugänge: Armin Walter, Timo Frankreiter (beide Trier-West/Euren), Patrick Kasel (vereinslos), Jürgen Klankert (Eintracht Trier), Dominik Ley (DJK St. Matthias)