Auf und ab bei der zweiten Garde

Eine Woche nach der indiskutablen Vorstellung beim 0:2 gegen den SV Elversberg II hat Eintracht Trier II in der Oberliga Südwest beim TuS Mechtersheim mit 3:0 (1:0) gewonnen.

Mechtersheim. Es war ein teuer erkaufter Sieg für die Gäste aus Trier, die Tolgay Asma mit einer Roten Karte verloren. Trainer Christian Mergens wertete das als klare Fehlentscheidung: "Entweder zeigt er nur Mechtersheims Schlussmann Konstantin Stengel Rot oder beiden. Mehr als Gelb war Tolgays Vergehen nicht wert." Außerdem verletzten sich auch noch Max Bachl-Staudinger und Olivier Mvondo, Diagnosen über die Schwere der Blessuren stehen noch aus. Trier begann druckvoll und ging nach einem Foul an Max Bachl-Staudinger und dem gut getretenen Freistoß von Olivier Mvondo, den Alexandru Balota per Kopf in die Maschen setzte, in Führung (13.)."Danach haben wir fußballerisch enttäuscht und nur noch mit langen Bällen operiert", zeigte sich Mergens vom Rest der ersten Halbzeit enttäuscht, deren "Krönung" die Rote Karte gegen Asma war. Mit Wiederanpfiff fanden die Gäste wieder zu ihrer ursprünglichen Linie und hatten die Partie auch in Unterzahl wieder im Griff. Mechtersheim musste jetzt im Bestreben, das Resultat zu verbessern, die Defensive lockern. Das führte zu vielen Konterchancen für die Moselaner, die aber zunächst alle ungenutzt blieben. Die Vorentscheidung gelang A-Junior Burak Sözen mit einem tollen Schuss aus 35 Metern zum 2:0. Als Mechtersheim dann alles auf eine Karte setzte, fiel auch noch das 3:0. Tim Hartmann brachte den Freistoß in den Strafraum, wo Torjäger Sözen lauerte, der per Abstauber den Endstand markierte. Mergens sprach von einem wichtigen Sieg, "der allerdings auch mittelfristig wegen der Ausfälle noch negative Auswirkungen haben kann". wir SV Eintracht Trier 05: Basquit - A. Schütz, Dingels, Balota, Zittlau - Mvondo (65. Anton), R. Mohsmann, Bachl-Staudinger (70. Hartmann), Lauer - Asma - Sözen (87. Aliu) Tore: 0:1 (13.) Balota, 0:2, 0:3 (78./82.) Sözen Besonderes Vorkommnis: Rote Karte (43.) für Asma (Trier) Schiedsrichter: V. Becker (Bliesransbach) Zuschauer: 234

Mehr von Volksfreund