Chancen im Minutentakt

Thalexweiler/Trier. (wir) Nicht alles ist für die besten Nachwuchsteams der Trierer Eintracht zum Saisonauftakt der Regionalliga perfekt gelaufen. Während die U 19 in Thalexweiler einen Kantersieg feierte, unterlag die U 17 der 05er der zweiten Mannschaft des FCK etwas unglücklich mit 1:2. "In der ersten Halbzeit hat das Team überragend gespielt", lobte Trainer Reinhold Breu die Leistung seiner Schützlinge nach dem 7:1 (5:0)-Erfolg beim Regionalliga-Aufsteiger SV Thalexweiler.

"Genau so wollten wir spielen", sagte Breu nach der Gala der U 19, "um früh für klare Verhältnisse zu sorgen". "Chancen im Minutentakt" registrierte Breu, und hatte noch einen Grund zur Freude: "Alle Tore wurden nach sehenswerten Kombinationen erzielt." Vor dem Wechsel waren Nicolas Jakob und Christopher Theisen jeweils zweimal erfolgreich - den vorläufigen Schlusspunkt hatte Christian Schroeder gesetzt. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste zwei Gänge zurück, hatten die Partie aber weiter im Griff. Christopher Theisen und Burak Sözen schraubten das Resultat noch nach oben.

Das 1:2 (1:1) der U 17 der Trierer Eintracht gegen die "kleinen Roten Teufel" nannte Trainer Ansgar Heck "eine unnötige, aber letztlich nicht ganz unverdiente Niederlage". Und zog auch gleich den richtigen Schluss: "Unter dem Strich bleibt eine knappe Niederlage gegen ein starkes Team, die uns langfristig auf unserem Weg weiterbringen wird." Zu Beginn taten sich die Hausherren schwer gegen die Gäste, die mehr Spielanteile hatten und verdient in Führung gingen. Der Treffer wäre allerdings vermeidbar gewesen. Nach 18 Minuten war die Welt der Eintracht wieder in Ordnung - Fabrice Schirra schloss eine schöne Kombination mit dem Ausgleich ab. Nach dem Wechsel steigerte sich Trier, aber entweder kam der letzte Pass nicht oder der Abschluss war zu ungenau. Trier wollte den Sieg, wurde aber vier Minuten vor Schluss ausgekontert.