1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Der nächste Schritt zum Klassenerhalt ist getan

Der nächste Schritt zum Klassenerhalt ist getan

Nach einer starken kämpferischen Vorstellung hat die U 23 der Trierer Eintracht mit dem 2:1 (1:1)-Sieg über Rot-Weiß Hasborn einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Das Trierer Trainergespann Frank Thieltges/Bernhard Weis hatte bei der Mannschaftsaufstellung nicht die Qual der Wahl. Alle Akteure, die sich im "Dunstkreis" der ersten Mannschaft aufhalten, waren nicht freigestellt worden. Einzige Ausnahme: Torwart Andreas Lengsfeld. Der Schlussmann konnte nach überstandener Verletzung Spielpraxis sammeln. Die Trierer Bank war schmal besetzt. Neben Ersatztorhüter Philipp Basquitt saßen dort nur noch Fabian Mohsmann und U-19-Akteur Sven Haubrich.

Gerd Warken, Trainerurgestein des saarländischen Fußballs, gratulierte der Eintracht zwar zum Sieg, führte ihn aber auch auf eine "unglaublich schlechte Leistung" seiner Mannschaft zurück. Frank Thieltges war das egal: "Wir haben das Beste aus der Situation gemacht. Diese drei Punkte wollten wir, und wir haben sie uns erkämpft." Die ersten Minuten verhießen ein gutes und abwechslungsreiches Spiel. Aber nach einem abgeblockten Schuss von Jan Brandscheid (4.) und dem zu hoch angesetzten Ball von Jan Stutz auf der Gegenseite hatten beide Kontrahenten schon ihr Pulver verschossen. Der nächste Aufreger folgte in der 28. Minute, als Erwin Bradasch eine Kühne-Flanke knapp verfehlte. Drei Minuten später verwandelte Bradasch einen nach Foul von Dewes an Brandscheid verhängten Foulelfmeter zur Führung, der ebenso strittig war wie der Handelfmeter, der zum Ausgleich führte. Christoph Eifel war der "Übeltäter", Jan Stutz (43.) verwandelte.

Die letzte Chance vor dem Wechsel vergab Sebastian Ting nach einer Flanke von Julian Bidon mit einem Volleyschuss. Bidon bereitete dann auch das 2:1 vor, das Bradasch unhaltbar für Hasborns Torwart Jörg Henkes erzielte. Danach kam von den Saarländern nichts mehr. Jan Brandscheid hatte in der 76. Minute die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber an Henkes. In der Nachspielzeit rettete Lengsfeld den 05ern den Sieg, als er einen Kopfball von André Dewes aus dem äußersten unteren Eck holte. wir

SV Eintracht Trier 05: Lengsfeld - Orth, Becker, Kühne, Eifel - Petersch, Heck, Bradasch, Ting - Brandscheid (85. Mohsmann), Bidon (90. Haubrich)

Tore: 1:0 (28.) Bradasch (Foulelfmeter), 1:1 (43.) Stutz (Handelfmeter), 2:1 (66.) Bradasch

Schiedsrichter: Bauer (Seesbach) - Zuschauer: 120