1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

DFB-Pokal: Trier zur Halbzeit mit 1:0 in Führung

DFB-Pokal: Trier zur Halbzeit mit 1:0 in Führung

Zur Halbzeitpause geht Eintracht Trier in der DFB-Pokalbegegnung gegen den FC St. Pauli mit einem 1:0 in die Kabine. Ahmed Kulabas schoss vor mehr als 8000 Zuschauern im Moselstadion den Pokalschreck bereits in der 16. Minute in Führung.

Fans im Moselstadion vor der DFB-Pokalbegegnung Eintracht Trier gegen FC St. Pauli. Foto: Hans Krämer

Auf der rechten Seite hatte sich Thomas Drescher durchgesetzt, sein Pass in die Mitte verwertet der freistehende Ahmed Kulabas zum völlig verdienten 1:0 gegen den FC St. Pauli.

Rund um das Stadion sind die Straßen erwartungsgemäß voll, auch wenn viele Fans das Angebot des Bus-Shuttles zum Stadion nutzen, die Busse sind gut gefüllt. Über 7000 Karten für die Partie gegen den Kultclub aus Hamburg im Vorverkauf abgesetzt, das Moselstadion ist schon eine halbe Stunde vor dem Anpfiff bestens gefüllt. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im und rund ums Stadion präsent, bis zum Anpfiff gab es keine Zwischenfälle. Mehrere hundert Fans des FC St. Pauli sind nach Trier gekommen, um ihr Team zu unterstützen.

Aber die Trierer Zuschauer hoffen natürlich auf eine weitere Pokalsensation. Der größte Pokalerfolg der Eintracht liegt schon über 13 Jahren zurück, als der SVE erst in einem dramatischen Halbfinale gegen den MSV Duisburg nach Elfmeterschießen ausschied. Zuletzt standen die Trierer im Herbst 2009 im Pokal-Achtelfinale, verloren aber 0:3 gegen den 1. FC Köln. Im Vorjahr war bereits in der ersten Runde nach dem 0:2 gegen den Bundesligisten 1. FC Nürnberg Schluss. Insgesamt ist die Partie gegen St. Pauli das 46. DFB-Pokalspiel der Eintracht. 18 Siegen stehen ein Remis und 20 Niederlagen gegenüber.

Für die richtige Pokalstimmung vor dem Anpfiff sorgte Triers Barde Helmut Leiendecker, der seine Kulthits "Mosel-Indianer" sowie das Eintracht-Lied intoniert, während die Mannschaften sich aufwärmten.

Eintracht Trier spielt in folgender Aufstellung: Poggenborg - Hollmann, Drescher, Stang, Cozza - Herzig, Opoku - Kraus, Kuduzovic, Hauswald - Kulabas

Aufstellung St. Pauli: Pliquett - Sobiech, Bruns, Thorandt, Boll, Kruse, Saglik, Schachten, Rothenbach, Kalla, Ebbers

Schiedsrichterin ist Bibiana Steinhaus, deren letztes Spiel das Frauen-WM-Finale in Frankfurt war.