Dreierpack in zehn Minuten

Die U17 der Trierer Eintracht hat das Spitzenspiel der B-Junioren-Regionalliga gegen den 1.FC Saarbrücken mit 0:5 (0:2) verloren.

(wir) Trainer Frank Thieltges nannte das Resultat „ein mieses Ergebnis nach einem nicht so schlechten Spiel“. Trier war in diesem Duell Dritter gegen Zweiter keine fünf Tore schwächer. Aber, wie so oft gegen die Topteams zeigte sich auch gegen den FCS der Unterschied, der zwischen einer guten (Eintracht) und einer sehr guten (Saarbrücken) Mannschaft liegt: Die Chancenverwertung.

„Wir hatten im ersten Spielabschnitt die klareren Möglichkeiten“, so Thieltges, aber während Nikolas Jakob (18.), Christian Schroeder (21.) Burak Sözen (32.) und Ryan Klapp (35.) am überragenden Gäste-Schlussmann Dennis Lißmann scheiterten, nutzte der FCS von vier Möglichkeiten zwei. Eine Doppelchance (22.) konnte Steffen Deuster noch abwehren, war dann aber beim zweiten Gegentor nicht im Bilde, als ihm ein Abschlag missglückte.

Nach dem Wechsel nutzte Trier erneut die Möglichkeiten nicht, die Saarländer dagegen machten in der Schlussphase in zehn Minuten noch drei Treffer. Thieltges war über das Resultat enttäuscht: „Wir erspielen uns auch gegen die Topteams immer viele klare Chancen. Weil uns aber die letzte Entschlossenheit fehlt, ziehen wir regelmäßig den Kürzeren. Da gibt es noch viel zu tun.


SV Eintracht Trier 05:
Steffen Deuster – Nils Hansjosten (55. Jeff Moos), Pit Siebenaler, Vic Speller (63. Andrea Moro), Dominic Hülsemann – Nikolas Jakob, Ryan Klapp (38. Marvin Plunien), Christopher Spang, Yannick Bastos – Christian Schroeder (73. Kevin Heinz), Burak Sözen; Trainer: Frank Thieltges
Tore: 0:1 (25.) Daniel Bohl, 0:2 (40.) Arthur Schneider, 0:3 (70.) Jaron Schäfer, 0:4 (76.) Cedric Omaregie, 0:5 (79.) Jaron Schäfer
Schiedsrichter: Manuel Biesemann – Zuschauer: 100