1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Eintracht: Pintol kommt, Bachl-Staudinger geht

Eintracht: Pintol kommt, Bachl-Staudinger geht

Bewegung im Kader von Eintracht Trier: Kurz vor dem Ende der Transferfrist am Dienstag verlässt Max Bachl-Staudinger den SVE. Nach zweieinhalb Jahren bei den Trierern geht er nach Unterhaching (der TV berichtete vorab). Verpflichtet wurde unterdessen Benjamin Pintol (21, rechte Außenbahn). Er soll den Konkurrenzkampf in der Mannschaft erhöhen.

Einen Ab- und einen Zugang vermeldet Fußball-Regionalligist Eintracht Trier: Benjamin Pintol schließt sich den Blau-Schwarz-Weißen an, Max Bachl-Staudinger hat seinen Vertrag aufgelöst und geht zu Drittligist Spielvereinigung Unterhaching.

Der 21-jährige Pintol unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni diesen Jahres. Der aus Sarajewo (Bosnien-Herzegowina) stammende und im Rhein-Main-Gebiet aufgewachsene Mittelfeldspieler für die rechte Außenbahn hatte beim Probetraining in der Vorwoche einen guten Eindruck bei Cheftrainer Roland Seitz hinterlassen. Seitz: "Er wirkte sehr engagiert und agil. Trotz seiner erst 21 Jahre verfügt er schon über Zweitligaerfahrung, hat aber zuletzt länger pausieren müssen. Von daher dürfen wir auch keine Wunderdinge von ihm erwarten. Er ist ein junger Spieler mit Perspektive. Ich hoffe, dass wir ihn wieder hin kriegen."

Pintol stand bis Sommer beim FSV Frankfurt unter Vertrag. Dort absolvierte er sechs Zweitligaeinsätze. Außerdem bestritt er zwischen 2009 und 2011 jeweils 20 Partien für die U23 in der Regionalliga Süd und der Hessenliga.

Max Bachl-Staudinger wiederum verlässt nach zweieinhalb Jahren den SVE. Er kam im Sommer 2009 von der Bundesliga-U19 des SSV Jahn Regensburg nach Trier. Seitdem kam er auf 40 Regionalligaeinsätze und 20 Spiele in der Oberliga-U23 (zwei Treffer). In der laufenden Runde verzeichnete der 21-Jährige einen Kurzeinsatz in der ersten und neun Spiele in der zweiten Mannschaft.