1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Eintracht Trier: 1:2-Niederlage in Neunkirchen – Kommt Quotschalla?

Eintracht Trier: 1:2-Niederlage in Neunkirchen – Kommt Quotschalla?

Fußball-Regionalligist Eintracht Trier hat sein Testspiel beim Oberligisten Borussia Neunkirchen am Samstagnachmittag mit 1:2 verloren. Interessierter Zaungast war Marco Quotschalla. Womöglich steht der 24-jährige Stürmer des Wuppertaler SV vor einem Wechsel an die Mosel.

Im dritten Vorbereitungsspiel hat Eintracht Trier die erste Niederlage kassiert. Trotz einer 1:0-Führung (Fabian Zittlau traf in der fünften Minute mit einem Schuss unter die Querlatte) unterlag der Regionalligist beim klassentieferen Team von Borussia Neunkirchen mit 1:2. Für die Saarländer traf Arif Karaoglan auf dem Kunstrasenplatz neben dem Ellenfeld-Stadion zwei Mal. Beim 1:1 war er von Pascal Stelletta bedient worden (15.), den Siegtreffer markierte er nach Vorarbeit von Yacine Hedjilen (29.). Bei beiden Treffern sah Trier in der Rückwärtsbewegung nicht gut aus – es fehlte die nötige Kompaktheit.„Neunkirchen war aggressiver als wir. Die Borussia hat kämpferisch und läuferisch mehr abgerufen“, monierte Eintracht-Trainer Roland Seitz. Beim SVE machte sich das Fehlen von Alon Abelski (Achillessehnenprobleme), Chhunly Pagenburg (Adduktorenprobleme) und Steven Lewerenz (Überbein am großen Zeh) negativ bemerkbar. Nicht zum Einsatz kam Khalid Lahyani – Seitz hatte den 19-jährigen Testspieler von Bayern Alzenau bereits am Freitag wieder nach Hause geschickt. Anders Testspieler Erdogan Yesilyurt, der sich in Neunkirchen 90 Minuten lang im linken Mittelfeld zeigen durfte. Ein abschließendes Urteil zu ihm wollte Seitz nicht abgeben – ebenso wenig wie zum kurzfristig zum Team gestoßenen Probespieler Dominic Reinold, der im zweiten Durchgang im Angriff zum Zug kam. Der 24-jährige Bonner stand bis zum vergangenen Sommer beim portugiesischen Erstligisten SC Beira-Mar unter Vertrag und ist seitdem ohne Verein. Im September 2012 hatte er sich einer Knieoperation unterzogen, inzwischen ist er nach eigener Auskunft wieder zu 100 Prozent fit.Seitz hielt sich vielleicht auch deshalb bedeckt, weil sich ein anderer Transfer anbahnen könnte. Zuschauer beim Spiel in Neunkirchen war Marco Quotschalla. Der 24-Jährige in Diensten des West-Regionalligisten Wuppertaler SV tauschte sich nach der Partie kurz mit Seitz aus und machte sich danach auf den Weg nach Trier. Womöglich, um Gespräche zu führen.Quotschalla ist Stürmer, kann aber auch auf der linken Seite und im offensiven Mittelfeld agieren. Für Wuppertal bestritt er in dieser Saison bislang 17 Spiele.Aufstellung Eintracht Trier: Loboué - Brighache (46. Dingels), Kröner (62. Spang), Konrad, Zittlau - di Gregorio (46. Hollmann), Klinger (46. Michels) - Kuduzovic, Watzka, Yesilyurt - Sözen (46. Reinold)