1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Eintracht Trier bleibt auswärts eine Macht

Eintracht Trier bleibt auswärts eine Macht

Nach einer starken Leistung völlig verdient wieder einen Auswärtssieg gelandet und dennoch mit 44 Punkten immer noch nicht in Sicherheit: Das sind die Fakten, die nach dem 4:2 (1:1)-Auswärtssieg der U 23 der Trierer Eintracht bei der SV Elversberg II Gültigkeit haben.

Elversberg. Die Trierer Eintracht stellt nach dem Erfolg in Elversberg die viertbeste Auswärtsmannschaft und das viertbeste Rückrundenteam der Fußball-Oberliga Südwest und kann sich dennoch nicht hundertprozentig sicher sein, drei Spieltage vor dem Saisonende den Klassenerhalt sicher zu haben. Nach dem erneuten Husarenritt im Saarland ist die Wahrscheinlichkeit allerdings erheblich gewachsen. Was das Trainergespann Bernhard Weis/Frank Thieltges besonders erfreute, war die Art und Weise, wie sich ihr Team im Stadion an der Kaiserlinde präsentierte, machte sie doch zwei Mal einen Rückstand wett. "Das Team hat sich nie aus der Ruhe bringen lassen", sagte Thieltges: "Die Jungs haben konsequent die ausgegebene Taktik verfolgt, ohne in Hektik zu geraten." Dass es zum Sieg reichte, lag sicher auch daran, dass die Gäste nie lange brauchten, um die Vorgabe der Hausherren auszugleichen. Dem 0:1 durch Rouven Weber, das nach einem Eckball fiel, ließ Julian Bidon auf Zuspiel von Xavier Alsina-Fonts den Ausgleich folgen. Bis zur Pause gaben sie beide Seiten mit diesem Resultat zufrieden. Die erneute Führung der Elversberger wurde nach Ansicht von Thieltges aus klarer Abseitsposition erzielt, "das hat selbst unser Elversberger Kollege zugegeben". Zeit zur Freude blieb den Hausherren aber ohnehin nicht, denn nur eine Minute nach diesem Treffer revanchierte sich Alsina-Fonts mit einem Alleingang, den er zum erneuten Ausgleich abschloss. Trier hatte das Spiel nun immer besser im Griff, ließ kaum noch gefährliche Aktionen der Gastgeber zu und ging in der 78. Minute erstmals in Führung, als Erwin Bradasch nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr vollendete. Gegen die nun immer offensiver werdenden Elversberger gelang den 05ern der entscheidende Konter. Ausgehend von Tim Eckstein krönte "Jule" Bidon seine starke Leistung mit dem Siegtreffer zum 4:2.SV Eintracht Trier 05: Basquit - Eifel, Kühne, Becker, Petersch - Heck, X. Alsina-Fonts, Bradasch, Brandscheid - Eckstein, BidonTore: 1:0 (15.) Weber, 1:1 (25.) Bidon, 2:1 (50.) Holste, 2:2 (51.) Alsina- Fonts, 2:3 (78.) Bradasch, 2:4 (90.) BidonSchiedsrichter: Keilhauer (Kaiserslautern)Zuschauer: 50 wir