| 20:35 Uhr

Eintracht Trier II wählt auf der Trainerbank die interne Lösung

Christian Mergens Foto: TV-Archiv
Christian Mergens Foto: TV-Archiv
Trier. Am Montagabend war die Ära von Christian Mergens als Trainer des Fußball-Oberligisten Eintracht Trier 05 II und auch in der Funktion als sportlicher Leiter im Jugendbereich beendet. Aus "privaten Gründen" ist Mergens zurückgetreten (der TV berichtete).

Trier. "Wir werden jetzt keinen Schnellschuss abgeben, sondern in Ruhe beraten", sagt Eintracht-Vorstandsmitglied Roman Gottschalk, und Michael Ziegler, der sich die Leitung im Nachwuchsbereich mit Mergens teilte, äußert sich ähnlich: "Wir akzeptieren die Entscheidung, waren davon aber überrascht und müssen das erst einmal sacken lassen. Es bringt jetzt nichts, in Aktionismus zu verfallen und übereilt zu handeln."
Mehr Licht ins Dunkel als die Aussage "aus privaten Gründen" bringt Mergens nicht. Auf Anfrage des TV antwortete er schriftlich: "Ich bin telefonisch nicht erreichbar. Außerdem ist alles gesagt." Gottschalk "akzeptiert die Privatsphäre" des zurückgetretenen Trainers, der seine Jobs erst vor der laufenden Saison angetreten hatte. So absurd es auf den ersten Blick klingen mag - die schlechte sportliche Ausgangslage der U 23, die abgeschlagen den letzten Rang in der Oberliga belegt, kommt dieser Handlungsweise entgegen. Denn auch Ziegler weiß: "Der Klassenerhalt ist nach der Zwischenbilanz und den noch ausstehenden Spielen eher unwahrscheinlich."
Die Interimslösung ist eine Kombination aus bereits bestehenden Strukturen und einem "Feuerwehreinsatz". Herbert Herres (52), Coach der U-19-Junioren, die in der Regionalliga eine gute Rolle spielen, "wird das Team betreuen, wenn es keine Terminkollisionen mit meiner Jugendmannschaft gibt". Was das Training angeht, muss ohnehin nichts geändert werden, "weil wir wegen des knappen U-23-Kaders ohnehin schon die gesamte Wintervorbereitung mit beiden Teams bestritten haben". Wenn U-19- und U-23-Spiele einen Doppeleinsatz nicht zulassen, wird Knut Budzisch das Coaching des Oberligateams übernehmen. Budzisch war vor dieser Saison vom FC Bitburg nach Trier gewechselt und stand Mergens bisher als Co-Trainer zur Seite.
Am Wochenende wird es keine Probleme geben, da die U19 spielfrei ist, weil Bingen in der Jugend-Regionalliga disqualifiziert wurde. Herres, der über reichlich Erfahrung im Trainerbereich bei Senioren und Jugendteams verfügt, wird nach derzeitigem Kenntnisstand beim Oberligaduell gegen den TuS Mechtersheim (Sonntag, 16 Uhr, Moselstadion) als Coach fungieren. wir