1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Eintracht Trier testet Luxemburger A-Nationalelf

Eintracht Trier testet Luxemburger A-Nationalelf

Nach dem Probelauf gegen den ATSV Wattenheim am Freitag folgt am kommenden Mittwoch ein Testspiel gegen die Nationalelf von Luxemburg.

Nach dem Spielausfall in der Fußball-Regionalliga gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag hat der SV Eintracht Trier 05 neben dem Test am morgigen Freitag, 15.30 Uhr, auf dem Moselstadion-Kunstrasen gegen den Südwest-Verbandsligisten ATSV Wattenheim noch ein weiteres Vorbereitungsspiel vereinbart: Am kommenden Mittwoch, 10. Februar, 19 Uhr, tritt das Team von Cheftrainer Mario Basler im Stade Rénert in Berbourg unweit von Grevenmacher gegen die A-Nationalelf von Luxemburg an. Während es für die Eintracht der letzte Test vor dem Start in die Restrückrunde am Samstag, 13. Februar, 14 Uhr, beim SC Verl ist, betrachtet Luxemburgs Nationaltrainer Guy Hellers das Match als Einstimmung auf den Vergleich mit Aserbaidschan am 3. März.

Der Vergleich mit der A-Nationalelf des Großherzogtums ist ein weiterer Beleg für die sehr gute Zusammenarbeit des SV Eintracht Trier 05 und der FLF, dem luxemburgischen Fußballverband. Inzwischen spielen acht Junioren-Nationalspieler in der Nachwuchsabteilung des SVE, hinzu kommt Gilles Bettmer (20), der im Januar vom SC Freiburg II zum Regionalligakader der Eintracht gestoßen ist.

„Vom regen Austausch haben beide Seiten etwas“, unterstreicht Nachwuchskoordinator Reinhold Breu, einer der Motoren der engen und guten Zusammenarbeit. Die Eintracht erhalte gut ausgebildete, ehrgeizige Akteure, die für ihr Land international spielen – und in Trier können sie sich auch Woche für Woche im Liga-Alltag mit starken Gegnern messen. Für den Sommer kündigt Reinhold Breu weitere Zugänge aus Luxemburg an.