1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Eintracht Trier - Waldhof Mannheim kompakt

Eintracht Trier - Waldhof Mannheim kompakt

Trier - Mannheim 2:1Moselstadion, 4000 ZuschauerEintracht Trier: Kronholm - Dingels, Cinar, Lacroix, Wagner - Schulz, Fernandes (45. Bachl-Staudinger), Reinhard (46.

Anicic) - Senesie (58. Eckstein) - Salem, Risser

Waldhof Mannheim: Knödler - Böcher, Szabo, Kirschner, Schwall - Reith (82. Laping), Hock, Jüllich, Haag - Reule, Burgio (82. Kyei)

Tore: 0:1 Reule (23.), 1:1 Salem (70.), 2:1 Salem (85.)

Schiedsrichter: Eduard Beitinger

Taktik und Coaching: Mit einer Dreierreihe im defensiven Mittelfeld (Gustav Schulz, Nicolas Fernandes, Christopher Reinhard) sollte Triers Team stabiler stehen. Wegen Verletzungen fehlten Florian Bauer und Andy Rakic. Aydin Ay stand nicht im Kader, Markus Anfang war erneut nur Bankdrücker. Für die angeschlagenen Fernandes (Schlag auf den lädierten Oberschenkel) und Reinhard (Wade) kamen Max Bachl-Staudinger und Andreas Anicic aufs Feld. Später ersetzte Tim Eckstein den enttäuschenden Sahr Senesie.

Schlüsselszene: Die Einwechslung von Max Bachl-Staudinger sorgte im Eintracht-Team für einen Ruck. Direkt in seiner ersten Szene ging der 18-Jährige giftig in einen Zweikampf. Das Team ließ sich davon mitreißen.

Die Besten: Triers "Jung-Spunde": Neben Anicic machten vor allem Bachl-Stadinger und Eckstein ordentlich Betrieb. Eckstein bereitete zudem das 2:1 durch Salem gekonnt vor. (bl)