Ellscheid setzt den Glanzpunkt

Ein durchwachsenes Wochenende haben die Vereine aus dem Bezirk Trier in der Rheinlandliga erlebt. Das wichtigste Resultat gelang der SG Ellscheid, die nach dem 2:1 über die TuS Koblenz jetzt auf dem achten Tabellenplatz steht.

Trier. SG Mülheim-Kärlich - SG Kyllburg/Badem/Gindorf 3:0 (1:0) Eine Stunde lang hatten die Gäste bei den Koblenzern nichts zu bestellen. Erst, als die Hausherren nach dem 3:0 die Zügel etwas schleifen ließen, kam der Gast aus der Eifel, der große Probleme mit dem Mülheimer Pressing hatte, etwas auf. Jedoch konnte er nichts Entscheidendes mehr bewirken. Außer bei Rückpässen blieb der Schlussmann des Siegers, Michael Wall, beschäftigungslos, denn Kyllburg änderte seine Defensivtaktik auch nach dem Rückstand nicht. SG Kyllburg: Plei - J. Schmitt, Heinz, Gerten, Schwarz (68. Peters) - Kolling, Hennig, Berscheid, Schwandt, Mayer-Nosbüsch - Valerius Tore: 1:0, 2:0 (16./46.) Wiersch, 3:0 (58.) Pistono Schiedsrichter: Wozlawek (Bad Breisig)Zuschauer: 150 Spfr. Eisbachtal - SV Eintracht Trier 05 II 2:2 (0:1) "Es war letztlich wohl ein gerechtes Resultat", gab Eintracht-Coach Herbert Herres zu Protokoll, "aber ich bin dennoch unzufrieden, weil die Schlussphase für uns sehr, sehr unglücklich lief." Das Dilemma aus Trierer Sicht begann damit, dass Herres Besart Aliu auswechseln wollte. Weil der Spieler aber nicht zur Bank lief, sondern ging, gab es von Schiedsrichter Amirian Gelb-Rot. Danach zeigte der Referee eine Minute Nachspielzeit an, ließ aber fünf Minuten nachspielen, verhängte noch einen Elfmeter, den Eisbachtal verwandelte und pfiff dann sofort ab. Herres war aber auch selbstkritisch genug zuzugeben: "Wir hätten vorher alles klar machen können." Nach dem "Tor des Tages" durch Aliu, der einen Dropkick aus 30 Metern Entfernung in den Winkel setzte, hatte Alexandru Balota Pech, als sein Fallrückzieher vom Pfosten abprallte. Herres: "Das 3:1 wäre die Entscheidung gewesen." SV Eintracht Trier 05 II: Basquit - Cordier, Thieser, Balota, Braun - R. Mohsmann (81. F. Mohsmann), Weins, Saim (68. Sehovic), Hartmann - Michels, Aliu Tore: 0:1 (12.) Michels, 1:1 (66.) Haberzettl, 1:2 (70.) Aliu, 2:2 (90.+5) Haberzettl (Foulelfmeter) Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte (90.) für Aliu Schiedsrichter: A. Amirian (Burgschwalbach)Zuschauer: 380TuS Mayen - TuS Mosella Schweich 0:0 "Wir haben unser Ziel erreicht", urteilte der Schweicher Coach Eric Schröder, "denn in Mayen ist das für uns ein gutes Resultat." Erst recht unter dem Aspekt, dass die Hausherren in den vergangenen Wochen mit drei Siegen in Serie in der Liga klar im Aufwind waren. Es war ein sehr intensives Spiel, das sich aber in erster Linie zwischen den Strafräumen abspielte. Die größte Chance für die Gäste hatte Carsten Reis in der 75. Minute (Schröder: "Den muss er eigentlich machen"). Er vergab diese Möglichkeit aber. TuS Mosella Schweich: Dahm - Ossen, D. Casel, Bickelmann, Gäbler - Keller, M. Casel - Omayrat (89. Schömer), A. Burbach - A. Schneider (80. Schleimer), Reis Tore: - Schiedsrichter: Schlösser (Mürlenbach) Zuschauer: 100FSV Trier-Tarforst - SV Morbach 2:2 (0:1) Der FSV ist mit einem blauen Auge davon gekommen. Morbach war für lange Zeit das bessere Team und führte auch verdient mit 2:0. Schon in den ersten Minuten, vor der 1:0-Führung durch Florian Galle, hatten die Hunsrücker drei klare Möglichkeiten. Bei der besten traf Mario Görgen nur das Außennetz. Kurz danach markierte dann Galle auf Zuspiel von Jan Brandscheid das 0:1. Kurz nach Wiederanpfiff dann die nächste kalte Dusche für die Gastgeber, als Florian Galle auf 0:2 erhöhte. Erst danach wurde Tarforst munter, die ersten beiden Gelegenheiten konnte Tobias Spruck aber nicht nutzen. Der Blondschopf gab aber nicht auf und sorgte in der 80. Minute für den Anschlusstreffer, drei Minuten später verpasste er nur knapp den Ausgleich. Kurz darauf sprang der erst kurz zuvor eingewechselte Thorsten Oberhausen in die Bresche und krönte die starke Schlussphase des FSV mit dem Ausgleich. "Wir haben nicht gut gespielt", gab Trainer Michael Fuchs zu, "zufrieden kann ich nur mit der Moral der Mannschaft sein." Sein Morbacher Pendant Dieter Müller: "Ich habe auf meinem Zettel zehn klare Chancen stehen. Da muss einfach mehr herauskommen, als ein Unentschieden." FSV Trier-Tarforst: Deuster - Meis (77. Oberhausen), Gorges, Lay, Rinnenburger (36. Cartus) - Castello, Meyer - Weirich (86. Christmann), Hermes, T. Spruck SV Morbach: Borschnek - Görgen, Stüber, Petry, Wild (70. Schlag) - Brandscheid (77. Müllers), Thom, J.L. Weber (62. H. Weber) (46. Thom), Klären, Kaucher - Galle Tore: 0:1, 0:2 (15./49.) Galle, 1:2 (80.) T. Spruck, 2:2 (85.) Oberhausen Schiedsrichter: M. Schmidt (Daun-Steinborn)Zuschauer: 100SG Ellscheid - TuS Koblenz II 2:1 (0:1) Die TuS war trotz eines Lattentreffers von Jan Fritz (9.) in der ersten Halbzeit klar besser und ging mit der verdienten 1:0-Führung, die Maximilian Acquah erzielt hatte, in die Pause. "Bis zum 1:1 waren wir irgendwie leblos", rätselte Trainer Jörg Stölben auch noch nach dem Spiel, "danach war aber Leben in der Bude" Beim Ausgleich stand TuS-Torwart Kadir Yalcin Pate, den der 30-Meter-Freistoß-Knaller von Klaus Hamper so aus dem Gleichgewicht brachte, dass er mit dem Ball hinter die Linie geriet. Die Entscheidung für die Eifeler fiel zehn Minuten vor Schluss, als Yalcin einen Schuss von Patrick Trampert nach einer Flanke von Sebastian Hilgers zwar nach außen abwehrte, dort aber Dominic Sausen goldrichtig stand und zum 2:1 verwandelte. SG Ellscheid: Drinda - C. Sicken, M. Schmitz, Osiewacz, Gräfen - Fritz (73. Endres), T. Diederichs, Blank, Trumm, Hilgers - Sausen Tore: 0:1 (29.) Acquah, 1:1 (58.) Hamper, 2:1 (76.) Sausen Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten (81.) für Tan und Naric (beide Koblenz) Schiedsrichter: Collmann (Welschbillig)Zuschauer: 200 wir