1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Flügelflitzer heizt Konkurrenzkampf an

Flügelflitzer heizt Konkurrenzkampf an

Ein Wunsch von Eintracht-Trainer Roland Seitz ist erfüllt worden: Der Oberpfälzer darf sich über einen zweiten Winter-Neuzugang freuen. Dank Erdogan Yesilyurt werden die Alternativen in der Offensive noch ein bisschen größer.

Trier/Völklingen. Er will nur spielen: Weil sich Erdogan Yesilyurt bei Arminia Bielefeld kaum zeigen durfte (34 Drittliga-Minuten in dieser Saison), hat er vorübergehend seine Zelte in Ostwestfalen abgebrochen. Eintracht Trier leiht den 19-Jährigen bis zum 30. Juni 2013 aus. "Durch Erdogan haben wir noch mehr Variationsmöglichkeiten. Er ist beidfüßig, schnell und wendig", sagt Trainer Roland Seitz. Der Wechsel des Euskircheners, der im linken und rechten Mittelfeld spielen kann, hatte sich nach einem Probetraining und dem Einsatz im Test in Neunkirchen angedeutet (der TV berichtete). Der Sohn türkischer Eltern, der im Sommer 2012 aus der Bundesliga-A-Jugend des Bonner SC nach Bielefeld gewechselt war, hat bei der Arminia einen Vertrag bis 30. Juni 2014. Dieser ruht laut Eintracht-Geschäftsstellenleiter Dirk Jacobs nun bis zum Sommer 2013. Das Gehalt in den nächsten Monaten zahlt die Eintracht. Durch die Spendenaktion der SVE-Fans ("Einer geht noch rein!") und den Wechsel von Narciso Lubasa zum KFC Uerdingen hatte die Eintracht den Spielraum für zwei Winter-Neuzugänge erhalten (Marco Quotschalla, nun Yesilyurt). "Ich erhoffe mir viele Einsätze, die ich in Bielefeld nicht hatte", sagt Yesilyurt. Mit dem 1,74 Meter großen Flügelflitzer erhöht sich der Konkurrenzkampf im Team. Einer, der zum Beispiel mehr Druck verspüren dürfte, ist Fahrudin Kuduzovic. Im jüngsten Testspiel beim Oberligisten Röchling Völklingen ging der Mittelfeldspieler sehr engagiert zu Werke. Das 1:0 von Chhunly Pagenburg (41., Dropkick aus acht Metern) bereitete er per Flanke vor, das 2:0 erzielte er mit einem direkt verwandelten Freistoß (69.). Gefoult worden war Quotschalla, der sein Debüt im Eintracht-Dress gab (im zentralen Mittelfeld, zwischenzeitlich auch im Sturm). Das 3:0 markierte Thomas Konrad (78.). Seitz\' Bilanz des ersten Erfolgs im vierten Vorbereitungsspiel: "Wir sind auf dem Weg der Besserung."Neben Markus Fuchs und Alon Abelski fehlte im Kader auch Torge Hollmann (Bänderdehnung). Zaungast war Christoph Anton, der wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Am Samstag, 15 Uhr, bestreitet Trier ein Testspiel bei Fola Esch.Aufstellung Eintracht Trier: Loboué (46. Lengsfeld) - Brighache (73. Dingels), Kröner, Konrad, Zittlau - Watzka (73. Spang), di Gregorio (37. Klinger) - Lewerenz, Quotschalla, Kuduzovic (73. Sözen) - Pagenburg (46. Michels)