1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Fußball: Eintracht Trier gewinnt 4:1 in Mönchengladbach

Fußball: Eintracht Trier gewinnt 4:1 in Mönchengladbach

Fußball-Regionalligist Eintracht Trier hat im Abstiegskampf drei wichtige Punkte eingefahren. Bei Borussia Mönchengladbach II gelang dem Team am Samstagnachmittag mit 4:1 etwas glücklich der bislang höchste Saison-Auswärtssieg.

Die Partie vor 431 Zuschauern im Rheydter Grenzlandstadion begann für die Eintracht alles andere als gut. Die Hausherren gingen in Führung. Eine Hereingabe von Sören Seidel ließ Lars Schuchardt durch, am zweiten Pfosten hatte Christian Schlösser ungedeckt keine Probleme, den Ball zum 1:0 zu verwerten (18.).

Zu diesem Zeitpunkt ging das Resultat in Ordnung, die Borussia war kämpferisch und fußballerisch besser. Die Lücken in der Eintracht-Abwehr waren zu groß, vor allem über Triers rechte Abwehrseite versuchten die Gastgeber, Akzente zu setzen. „Ich hätte schon nach zwei Minuten laut werden können. Wir waren wie schon zuletzt anfangs gedanklich nicht richtig auf dem Platz. Erst mit dem Ausgleich haben wir uns gefangen“, sagte Eintracht-Trainer Mario Basler.

Das 1:1 für die Eintracht fiel etwas überraschend. Mit ihrer bis dato ersten richtig gefährlichen Offensivaktion kamen die Gäste zum Torerfolg (18.). Wilko Risser verlängerte den Ball auf Florian Bauer, der kaltschnäuzig aus acht Metern Gladbachs Torwart Frederic Löhe überwand. Der Winter-Neuzugang des ATSV Wattenheim traf damit erstmals in der Regionalliga – in seinem fünften Spiel.
Der Treffer gab der Eintracht mehr Sicherheit, das Team stand fortan besser sortiert.

Nach der Pause hatten die Gastgeber aber binnen zwei Minuten gleich dreimal die dicke Chance zur erneuten Führung. Schuchardt tunnelte Kevin Lacroix per Hacke, Andreas Hesslein (er ersetzte nach 23 Minuten den am Fuß verletzten Michael Dingels), klärte gerade noch vor der Torlinie (49.). Kurz danach blieb Eintracht-Torwart Pero Miletic Sieger im Duell mit Bünyamin Aksoy (49.), einen Schuss von Sören Seidel blocke Lacroix erfolgreich (50.).

Die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und nutzten einen Fehlpass im Spielaufbau der Borussia eiskalt zum 2:1. Gustav Schulz hob den Ball in den Strafraum. Risser verpasste zunächst, doch aus spitzem Winkel war Aydin Ay erfolgreich (55.). Trier – beflügelt davon, die Partie gedreht zu haben – suchte nun die Entscheidung. Und hätte beinahe doch den Ausgleich hinnehmen müssen. Erneut Seidel vergab freistehend, der Ball klatschte an den Pfosten (66.). Sechs Minuten später machte Trier den Sack endgültig zu. Der 17-jährige Tim Eckstein (in der zweiten Halbzeit eingewechselt für Bauer) schickte Risser steil, der schaffte es, den Ball am herauseilenden Löhe vorbei ins lange Eck zum 3:1 zu zirkeln.

Der namibische Nationalspieler markierte auch das 4:1, nach erneuter Vorlage von Eckstein (82.). „Die ersten zehn bis 15 Minuten haben wir in der Abwehr geschlafen. Insgesamt täuscht das hohe Ergebnis ein bisschen über den Spielverlauf hinweg. Wir hatten heute schon auch ein bisschen Glück“, resümierte Linksverteidiger Andy Rakic.

Durch den Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von Wormatia Worms in Mainz (1:3) hat sich der Vorsprung der Eintracht auf den ersten Abstiegsplatz auf acht Punkte vergrößert. Im nächsten Heimspiel trifft Trier kommenden Freitag auf Bayer Leverkusen II.
Statistik

So spielten sie

Borussia Mönchengladbach: Löhe – Rubink (76. Pirschel), Stang, Heubach, Dorda – Schlösser (76. von der Weth), Kacar, Seidel (84. Keseroglu), van den Bergh – Aksoy, Schuchardt

Eintracht Trier: Miletic – Schäfer, Dingels (23. Hesslein), Lacroix, Rakic – Schulz, Hartung, Anfang, Ay – Risser (83. Müller), Bauer (59. Eckstein)

Tore: 1:0 Schlösser (18.), 1:1 Bauer (27.), 1:2 Ay (55.), 1:3 Risser (72.), 1:4 Risser (82.)

Schiedsrichter: Lars Heitmann

Zuschauer: 431