Fußball: Eintracht Trier siegt 2:0 gegen Grevenmacher – Drei Testspieler

Fußball: Eintracht Trier siegt 2:0 gegen Grevenmacher – Drei Testspieler

Jede Menge Chancen, aber „nur“ zwei Tore: Fußball-Regionalligist Eintracht Trier hat beim 2:0 (2:0) vor 250 Zuschauern im Testspiel in Konz-Könen gegen den luxemburgischen Erstligisten CS Grevenmacher einen deutlich frischeren Eindruck als zuletzt gegen Fortuna Köln (1:4) hinterlassen.

Es hat Tradition: Eintracht Trier testet seit vielen Jahren bevorzugt gegen die stärksten Clubs der luxemburgischen Liga. Die liegen oft auf vergleichbarem Niveau. Das gilt nach den Eintracht-Tests gegen Fola Esch (1:0) und Jeunesse Esch (0:3) im Normalfall auch für den Mosel-Nachbarn CS Grevenmacher. Am Dienstag galt das eher weniger. Da waren die Luxemburger mit dem 0:2 (0:2) auf der schönen Anlage in Konz-Könen bestens bedient. Marco Quotschalla (23.) und Alon Abelski (25.) trafen bereits in der ersten Hälfte für die Eintracht.

Dazu kamen zwei Lattenschüsse, in der zweiten Halbzeit ein Pfostenschuss sowie mindestens zwei, drei weitere Großchancen, bei denen die Eintracht-Offensive zu verspielt war. "Wer ist die 22? Und wer hat die 2?", das fragten sich viele Eintracht-Fans in der Halbzeitpause. Neben dem vor dem Spiel als Neuzugang bestätigten Lars Bender (hat in Offenbach im vergangenen Jahr in der dritten Liga gespielt, rechte Außenbahn) feierten drei Testspieler ihre Premiere im Eintracht-Trikot. Die besten Aussichten auf eine Verpflichtung dürfte Innenverteidiger Christoph Buchner haben. Der 23-Jährige spielte zuletzt in Chemnitz, zuvor unter anderem in Saarbrücken und beim FCK II. "Bei ihm wissen wir, dass er diese Liga spielen kann. Aber ich wollte mir seinen Fitnesszustand anschauen", kommentierte Eintracht-Trainer Roland Seitz, der mit dem Auftritt seines Team zufrieden war, "bis auf unser Manko, dass wir zu viele gute Aktionen nicht in Tore ummünzen". Seitz sieht in der Innenverteidigung den dringendsten Handlungsbedarf: "Da haben wir ein Problem." Ob die weiteren Probespieler noch von Interesse sind, lässt Seitz offen. Der 1,92 Meter große Stürmer Sylvano Comvalius (25) mühte sich in der Offensive. Der Niederländer spielte in den vergangenen fünf Jahren in Malta, China, Kuwait, Schottland und Kasachstan. In der zweiten Halbzeit wurde zudem Mittelfeldspieler Kiran Bechan (30, Niederlande) getestet. In der Generalprobe vor dem Regionalliga-Heimauftakt gegen Hessen Kassel (27. Juli) gastiert die Eintracht am Freitag beim Oberligisten SC Hauenstein (19.30 Uhr).

Mehr von Volksfreund