1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Fußball-Regionalliga: Partie kompakt Eintracht Trier - VfB Stuttgart II

Fußball-Regionalliga : Partie kompakt

VfB Stuttgart U21 – Eintracht Trier 4:2 (1:2)

GAZi-Stadion auf der Waldau,

Zuschauer: 570

VfB Stuttgart U21: Hornung – Weik, Nothnagel, Aidonis, Bazzoli, Kudala (80. Hoppe) – Laupheimer, Boziaris (46. Drakas) – Wolf (87. Kapp), Klement (80. Ganaus) – Kuol (62. Kastanaras)

Eintracht Trier: Wieszolek – Kaluanga, Maurer, Thayaparan, Sinner – Spang, R. Garnier – Weiß (49. Wimmer), Roth (86. Debrah), König (69. Kinscher) – Boesen (69. Brandscheid)

Tore: 0:1 (3.) König, 0:2 (7.) Roth, 1:2 (42.) Kudala, 2:2 (55.) Wolf, 3:2 (85.) Wolf, 4:2 (90.+3) Ganaus

Schiedsrichter: Tim Waldinger (Marburg)

Taktik und Coaching: Triers Mittelfeldpressing im 4-2-3-1 überforderte Stuttgart anfangs. Nach dem 2:0 zogen sich die Gäste etwas zurück, gingen dafür aber nach Ballgewinnen umso schneller in den Angriff über. In Hälfte zwei zog der VfB den Gegner mit Dynamik und Passspiel in die Breite, was Lücken aufmachte. Nach dem Platzverweis war die Devise, den Punkt zu retten.

Schlüsselzene: Die Rote Karte für Spang ließ die Partie endgültig zugunsten des VfB kippen, nachdem sich Trier zuvor stabilisiert zu haben schien.

 Eintracht Trier Logo
Eintracht Trier Logo Foto: TV/Verein

Der Beste: Stuttgarts Marco Wolf war nicht nur wegen seiner beiden Treffer Spieler des Spiels. Der „Zehner“ der Schwaben war an vielen gefährlichen Aktionen beteiligt und von Trier kaum in den Griff zu kriegen.