Fußball-Rheinlandpokal: Finale am 25. Mai in Trier

Fußball-Rheinlandpokal: Finale am 25. Mai in Trier

Seit Mittwochvormittag steht fest, dass das diesjährige Finale im Fußball-Rheinlandpokal zwischen Regionalligist Eintracht Trier und Drittligist TuS Koblenz im Trierer Moselstadion ausgetragen wird. Die Partie wird eine Woche vorgezogen, angepfiffen wird das Finale somit am Mittwoch, 25. Mai, 19 Uhr.

(bl) Das ist das Ergebnis einer Zusammenkunft von Vertretern beider Vereine, der Polizei Trier und Koblenz sowie des Fußballverbands. Der bisherige Plan, das Endspiel im Nettetal-Stadion in Mayen auszutragen, ist aus Sicherheitsgründen verworfen worden.

Die Einigung auf den Spielort und den Spieltermin ist ein Kompromiss. Der 25. Mai kommt den Koblenzern entgegen, da sie bereits am 15. Mai ihr letztes Saisonspiel in der dritten Liga bestreiten. Der SVE kämpft indes noch bis 28. Mai um Punkte. "Im Moselstadion zu spielen, ist die einzig tragbare Lösung. Jetzt herrscht endlich Klarheit - und wir alle können uns auf das Finale vorbereiten und natürlich auch darauf freuen", sagt Eintracht-Geschäftsstellenleiter Jacobs, der mit mindestens 4000 Zuschauern rechnet.

Die Eintracht weist darauf hin, dass Informationen zum Kartenvorverkauf rechtzeitig bekannt gegeben werden. Jedwede an die SVE-Geschäftsstelle gerichteten Anfragen und Vorbestellungen seien zum aktuellen Zeitpunkt zwecklos.