1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Fußball-Rheinlandpokal: Hickhack bis in die Abendstunden

Fußball-Rheinlandpokal: Hickhack bis in die Abendstunden

Die Diskussionen um das Rheinlandpokal-Achtelfinalspiel zwischen dem FSV Salmrohr und Eintracht Trier gehen unvermindert weiter. Am Montagabend war immer noch nicht definitiv klar, ob die Partie am Dienstag um 15 Uhr im Salmtalstadion angepfiffen wird.

(bl) Für Walter Desch, Präsident des Fußballverbands Rheinland, war die Sache am Montagabend klar. Das Pokalspiel zwischen Salmrohr und Trier, das wegen der ungeklärten Terminfrage in den vergangenen Wochen bereits für so viele Schlagzeilen gesorgt hat, findet am Dienstag statt. Um 15 Uhr. Im Salmtalstadion.

Am Montagnachmittag gab es eine Platzbegehung. Das Ergebnis laut Hans Christmann, stellvertretender Spielausschussvorsitzender: Der Platz ist nicht mehr gefroren, die Verbandsgemeinde Wittlich-Land gibt das Spielfeld frei – trägt aber nach eigener Aussage keine Folgekosten, die für die Rasenaufbereitung durch Spielschäden entstehen. Auch der Verband werde mögliche Kosten nicht übernehmen, sagt Desch. Der FSV weigert sich ebenfalls, zu zahlen.

Ohnehin wehrt sich der FSV Salmrohr weiterhin gegen eine Austragung der Partie unter der Woche nachmittags. Friedhelm Rach, sportlicher Leiter des FSV, sagte auf Anfrage von volksfreund.de: „Wir haben Widerspruch beim Verband eingelegt. Wir haben Schwierigkeiten, die Platzordnung zu gewährleisten. Bis Montagabend hatte ich gerade einmal fünf Helfer für den geplanten Spieltermin am Dienstag zusammenbekommen. Keiner bekommt frei.“

Bis zum späten Montagabend war nicht in Erfahrung zu bringen, ob über den Widerspruch entschieden worden ist. Desch: „Wir müssen prüfen, ob tatsächlich eine formelle Beschwerde vorliegt. Bis Dienstag, 12 Uhr, liegt eine endgültige Klärung vor.“ Wenn gespielt wird, hat Salmrohrs Trainer Robert Jung mit personellen Problemen zu kämpfen. Michael Mayer-Nosbüsch (Bankkaufmann) bekommt laut Jung keinen halben freien Tag, zudem fehlen Dibran Thaqi (gesperrt), Alex Adrian (Afrika-Aufenthalt) und Rodalec Souza (Rekonvaleszent). Die Eintracht will laut Breu in Bestbesetzung in Salmrohr antreten: „Wir nehmen das Spiel sehr ernst.“

Wie geht es weiter im Pokalstreit? Alles Aktuelle erfahren Sie hier bei www.volksfreund.de