Kraus muss vielleicht raus

Welche Reaktion zeigt Fußball-Regionalligist Eintracht Trier nach der vom Ergebnis her ernüchternden Partie bei Schalke 04 II? Heute Abend ist der VfL Bochum II zu Gast im Moselstadion (Anstoß: 19 Uhr).

. Das 2:2-Unentschieden am vergangenen Wochenende bei Schalke 04 II hat der Eintracht richtig weh getan. Trier ist nicht mehr in Schlagdistanz zum Tabellenführer Preußen Münster. "Der Kampf um Platz eins liegt nicht mehr in unserer Hand. Für uns darf das aber kein Grund sein, die Saison jetzt abzuschenken", sagt Trainer Roland Seitz. Er fordert Eifer ein. Ehrgeiz. Auch in den letzten acht Saisonspielen.

Heute Abend im Heimspiel gegen den VfL Bochum II kommen deshalb nur drei Punkte infrage. "Wir wollen an die guten Phasen in den vergangenen Spielen anknüpfen. Wenn uns das gelingt, gehe ich davon aus, dass wir gewinnen", sagt Seitz.

Offenbar gute Chancen, erstmals seit dem 23. Oktober in einem Regionalliga-Spiel wieder in der Startelf zu stehen, hat Rechtsaußen Olivier Mvondo. "Olli ist dran, er hätte sich einen Einsatz verdient", sagt Seitz. Würde der Trainer beim System mit nur einer Spitze bleiben, hieße das: Thomas Kraus ist raus. Nur Zuschauer. Es wäre eine Premiere in dieser Regionalliga-Saison - in den bisherigen 26 Partien stand der Blondschopf stets in der Startelf. Definitiv nicht dabei ist Innenverteidiger Torge Hollmann. Der Vize-Kapitän muss eine Gelbsperre absitzen. Ihn vertritt Fabian Zittlau.

Die U 23 des VfL Bochum reist mit Respekt im Gepäck nach Trier. Trainer Nico Michaty beobachtete den SVE im Spiel bei Schalke II. "Trier steht zu Recht so weit oben. Die Mannschaft ist gut eingespielt und offensivstark." Doch Bangemachen gilt nicht beim VfL - trotz zuletzt vier Niederlagen in Serie. Michaty: "Unsere Leistungen waren dennoch gut. Uns hat das Quäntchen Glück gefehlt. Außerdem hatten wir mit Kaiserslautern, Wuppertal und Münster starke Gegner." Bochum ist mit 30 Zählern noch nicht aus dem Schneider, das Team benötigt weitere Punkte gegen den Abstieg. Überraschend ist der VfL auswärts effektiver als zu Hause. Auf fremden Plätzen gewann Bochum II in dieser Spielzeit schon fünf Mal. Helfen, nicht mit leeren Händen wieder aus Trier wegzufahren, soll Ex-Nationalspieler Paul Freier. Michaty: "Er war drei Monate wegen eines Innenbandrisses außer Gefecht gesetzt. Jetzt soll er bei uns Spielpraxis sammeln."

HINTERGRUND



Catering im Stadion: Nach Auskunft von Eintracht-Geschäftsstellenleiter Dirk Jacobs ist heute Abend die Versorgung der Zuschauer mit Getränken und Speisen gesichert. "Wir übernehmen den Betrieb der Stadion-Kioske in den letzten vier Saison-Heimspielen selbst", sagte er gestern dem TV. Bis zu 20 Ehrenamtliche hätten sich bereit erklärt, beim Verkauf zu helfen. Hintergrund: Der Verein hat den Vertrag mit dem bisherigen Stadion-Caterer Willy's Immobilien Verwaltungs- und Gastro-Service GmbH gekündigt. Beim vergangenen Heimspiel gegen Lotte war er nicht erschienen. Nach Auskunft von Alexander Bergweiler, Rechtsbeistand der Eintracht, ist gegen das Unternehmen inzwischen ein vorläufiges Insolvenzverfahren eingeleitet worden. Ob das Verfahren endgültig eröffnet werde, sei noch offen. So oder so werde die Eintracht wohl kaum etwas von dem Geld wiederbekommen, das das Unternehmen dem Verein schuldet. Laut Bergweiler beläuft sich die Summe auf rund 20 000 Euro. bl