Mit dem Flieger zum Jugendcup nach Hermeskeil

Mit dem Flieger zum Jugendcup nach Hermeskeil

Zufrieden haben die Verantwortlichen des Hermeskeiler Sportvereins am Sonntagabend nach dem zweiten Turnier-Wochenende des internationalen HSV-Jugendcups Fazit gezogen. Erstaunlichste Neuerung: Zum ersten Mal reisten Teilnehmer am größten Hallenturnier dieser Art im Fußballverband Rheinland mit dem Flugzeug an.

(jüb) Schon die Zahlen sind beeindruckend, die Bilanz der Anstrengungen und der Arbeit der vielen Helfer ist es noch umso mehr. Kein Wunder also, dass Heinz Biwer, der sportliche Leiter des internationalen HSV-Jugendcups ein zufriedenstellendes Fazit ziehen konnte, nachdem die beiden Turnier-Wochenenden abgeschlossen waren.

"An den zwei Wochenenden waren 832 Spieler/innen aus 97 Mannschaften in der Halle. Insgesamt wurden an vier Tagen 173 Spiele ausgetragen, in denen 665 Tore fielen. Mehr als 100 Helfer wurden benötigt, um Aufbau, Bewirtung und Abbau des Turniers zu gewährleisten. Das alles ging ohne Probleme über die Bühne", sagt Biwer nicht ohne Stolz.

Neben den vielen Vereinen und Spielgemeinschaften aus der Region, für die die Teilnahme an der Hermeskeiler "Jugendfete" schon seit Jahren eine erfreuliche Selbstverständlichkeit ist, hatten sich bei der 15. Auflage wieder Gäste aus dem Ausland und von renommierten Clubs aus Deutschland angemeldet. So hatten Regionalligist Eintracht Trier, der Drittligist 1. FC Saarbrücken und Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern Nachwuchsteams bei der F-Jugend und der B-Jugend in die Hochwaldhalle entsandt.

Eine besondere Note verleiht der Veranstaltung in jedem Jahr die Teilnahme ausländischer Mannschaften. In diesem Jahr waren der luxemburgische Erstdivisionär Etzella Ettelbrück und Vereine aus der belgischen Großgemeinde Attert gleich mit mehren Jugendmannschaften in unterschiedlichen Altersklassen auf dem Hochwald vertreten. Den "Vogel" schossen jedoch die Gäste aus Hermeskeils polnischer Partnerstadt Hel ab, die mit dem Flugzeug angereist waren.

Bereits jetzt haben bei den Verantwortlichen des Hermeskeiler Sportvereins und bei den vielen freiwilligen Helfern rund um das Turnier die Vorbereitungen für die 16. Auflage des internationalen HSV-Jugendcups im Jahr 2012 begonnen.

Die Ergebnisse des zweiten Spieltags:

F-Jugend, erstes Turnier: JSG Hermeskeil II - TuS Trier-Euren II 7:0, JSG Rascheid I - FV Weilerbach 1:3, JSG Rascheid 2 - TuS Reinsfeld 0:6, JSG Züsch - JSG Schweich 0:0, JSG Hermeskeil 2 - JSG Rascheid 2 4:0, JSG Rascheid 1 - JSG Züsch 3:1, TuS Trier-Euren II - TuS Reinsfeld 0:4, FV Weilerbach - JSG Schweich 9:0, JSG Hermeskeil 2 - TuS Reinsfeld 2:2, JSG Rascheid 1 - JSG Schweich 1:0, TuS Trier-Euren 2 - JSG Rascheid 2:0, FV Weilerbach - JSG Züsch 5:0.

F-Jugend zweites Turnier: FC Brücken - JSG Hermeskeil 0:1, SV Mehring - TuS Fortuna Saarburg 3:3, TuS Euren 1 - 1. FC Kaiserslautern 0:4, JSG Büdlich/Breit/Naurath - 1. FC Saarbrücken 0:7, FC Brücken - TuS Trier-Euren 1 0:6, SV Mehring - JSG Büdlich/Breit/Naurath 1:1, JSG Hermeskeil - 1. FC Kaiserslautern 0:4, TuS Fortuna Saarburg - 1. FC Saarbrücken 0:3, FC Brücken - 1. FC Kaiserslautern 0:8, SV Mehring - 1. FC Saarbrücken 0:3, JSG Hermeskeil - TuS Trier-Euren i 2:1, TuS Fortuna Saarburg - JSG Büdlich/Breit/Naurath 1:0.

Bambini: JSG Hermeskeil 2 - TuS Trier Euren 1:0, JSG Scheich - TuS Reinsfeld 2:0, FC St. Wendel 1 - VfR Baumholder 2:1, JSG Pluwig/Gusterath - FC St. Wendel 2 0:1, JSG Hermeskeil 2 - FC St. Wendel 1 3:1, JSG Scheich -JSG Pluwig/Gusterath 1:0, TuS Trier-Euren - VfR Baumholder 0:3, TuS Reinsfeld - FC St. Wendel 2 0:1, JSG Hermeskeil 2 - VfR Baumholder 0:0, JSG Scheich - FC St. Wendel 2 3:0, TuS Trier-Euren - FC St. Wendel 1 0:1, TuS Reinsfeld - JSG Pluwig/Gusterath 0:0.

C-Jugend: Bei den C-Jugendlichen siegte im ersten Turnier die JSG Gusenburg II vor der JSG Pluwig/Gusterath, der JSG Brücken und der JSG Gusenburg III. Das zweite C-Jugend-Turnier gewann die Vertretung des 1. FC Saarbrücken, vor der JSG Schweich, der JFG Schaumberg/Prims und der JSG Ruwertal.

B-Jugend: Das Turnier der B-Jugendlichen sah die DJK Dillingen als Sieger vor Schweich, Schaumberg/Prims und Ettelbrück.

Mehr von Volksfreund