1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Mössner winkt Platz in der Startelf

Mössner winkt Platz in der Startelf

Es geht Schlag auf Schlag: Am Samstag tritt Regionalligist Eintracht Trier beim Meisterschaftsfavoriten Sportfreunde Lotte an (14 Uhr). Im Trierer Team ist mit mindestens einer Umstellung zu rechnen.

Trier. Auch einen Tag nach dem Spiel gegen Mainz 05 II war Eintracht-Trainer Roland Seitz unschlüssig. Bedeutet das 2:2-Heimremis einen Punktgewinn — oder wurden doch unnötig zwei Zähler verschenkt? "Wir hatten die Chance, das 3:1 zu erzielen. Aber wir müssen auch mal eine 2:1-Führung über die Zeit bringen. Am Ende wollte ich mit der Einwechslung von Max Bachl-Staudinger dafür sorgen, dass wir wenigstens einen Punkt mitnehmen."

Seitz: "Uns hat etwas die Frische gefehlt"



Die U 23 des FSV Mainz 05 II hat der Eintracht einiges abverlangt. Die Rheinhessen attackierten früh, waren flink und technisch versiert. Seitz: "Sie haben uns 90 Minuten beschäftigt." Und dennoch hatte Trier die Möglichkeit, auch im vierten Spiel hintereinander siegreich zu bleiben. Zwei Mal führten die Gastgeber (1:0 Piero Saccone (36.), 2:1 Alban Meha, Foulelfmeter (55.)), doch es reichte nicht zum Erfolg. Seitz: "Vielleicht waren wir in den Phasen nach unseren Toren zu zufrieden. Wir müssen lernen, ein Spiel besser zu Ende zu bringen." Der FSV — unter anderem mit Routinier Marco Rose, U-21-Nationalspieler Jan Kirchhoff und Ex-Nationalspieler Malik Fathi — nutzte die sich bietenden Räume zu den Treffern zum 1:1 und 2:2 (Petar Sliskovic (50.), Thomas Meißner (68.)).

Bis zum Spiel in Lotte am Samstag bleibt wenig Zeit zur Regeneration. Seitz: "Man hat schon gemerkt, dass uns nach dem kräfteraubenden Spiel in Dortmund gegen Mainz etwas die Frische gefehlt hat."

Bei den Sportfreunden wird Seitz seine Mannschaft wahrscheinlich punktuell umstellen. Im Angriff deutet er den Einsatz von Lukas Mössner in der Startelf an: "Thomas Kraus und Nico Patschinski mussten gegen Mainz weite Wege gehen. Thomas klagt über leichte Oberschenkelprobleme, Nico hat Probleme am Gesäßmuskel. Es würde schon Sinn machen, Lukas von Beginn an spielen zu lassen. Zumal seine Kopfballstärke wertvoll sein kann." Womöglich wird also Lukas der Lokomotivführer im Sturm für die Partie in Lotte.

Nach Aussage des Trainers fällt Tolgay Asma aus — er stand schon gegen Mainz nicht zur Verfügung. Wegen einer Stauchung verspürt er Schmerzen am Wadenbeinköpfchen.