Neuer Job für Paul Linz?

Paul Linz, Ex-Trainer von Eintracht Trier, wird wohl neuer Trainer des Südwest-Oberligisten Borussia Neunkirchen. An diesem Wochenende könnte der 55-jährige Trainer vom Verein vorgestellt werden.

Neunkirchen/Trier. (bl) Lang, lang ist's her: Ende März 2009 wurde Paul Linz als Trainer des Regionalligisten 1. FC Magdeburg entlassen. Seitdem ist er ohne Job. Das ändert sich nun offenbar. Der 55-jährige Ex-Trainer von Eintracht Trier soll neuer Übungsleiter des Südwest-Oberligisten Borussia Neunkirchen werden.

Am Freitag traf er sich zu erneuten Gesprächen mit dem Vorstand der Borussen. "Der Verein hat neue Gesichter in der Führung. Das sind Leute, die motiviert sind und die Dinge anpacken wollen", sagte Linz gestern auf TV-Anfrage.

Der saarländische Traditionsverein, in den 1960er Jahren drei Saisons lang Erstligist, dümpelt seit sieben Jahren in der Oberliga herum. Derzeit rangiert der Verein auf Platz elf der Tabelle.

Wo liegt der Reiz für Linz, der als Trainer beim SV Meppen, bei den Stuttgarter Kickers, bei Eintracht Trier (2002 bis 2005) sowie LR Ahlen in der zweiten Liga gearbeitet hat? "Es geht mir nicht um eine Ligazugehörigkeit, sondern um die Perspektiven. Ich weiß, dass die Borussia nicht Millionen Euro rausfeuern kann. Aber in Neunkirchen kann etwas bewegt werden. Der Club kann zumindest eine Klasse höher spielen. Ich bin gespannt, ob in der Stadt und im Umfeld das Feuer rund um die Borussia neu entfacht werden kann."

Als Trainer von Borussia Neunkirchen würde es für Linz Ende April ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club Eintracht Trier geben. Dann gastieren die Saarländer in der Oberliga bei der U 23 der Eintracht im Moselstadion.