1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Pit Hess schießt die Eintracht ins Glück

Pit Hess schießt die Eintracht ins Glück

Der U 23 der Trierer Eintracht ist ein unerwarteter und wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Oberliga Südwest gelungen. Die Elf des Trainergespanns Frank Thieltges/Bernhard Weis gewann beim Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken II mit 2:1 (0:0).

(wir) Frank Thieltges, der mangels personeller Alternativen nicht nur als einer der beiden Trainer, sondern auch als Torwart auf der Bank saß, war voll des Lobes über seine Schützlinge: "Wir haben gegen einen sehr starken Gegner drei wichtige Punkte errungen. Wie wir das 0:1 weggesteckt und das Spiel noch umgebogen haben, verdient allergrößten Respekt."

In der ersten Halbzeit war der FCS spielbestimmend. "In dieser Phase konnten wir kaum agieren, sondern fast ausschließlich reagieren", analysierte Thieltges, "aber wir haben nie die Ruhe und Übersicht verloren." Den klaren Chancen nach herrschte sogar Gleichstand. In der 25. Minute hatte Pascal Orth nach einem Freistoß von Erwin Bradasch die Chance zur Führung, verfehlte den Kasten von Maximilian Böhmann jedoch knapp. Kurz darauf vollbrachte Philip Basquit auf der Gegenseite seine größte Tat, als er gegen Torjäger Markus Fuchs, der ansonsten vom starken Johannes Kühne abgemeldet wurde, im Eins-gegen-Eins klären konnte.

Nach dem Wechsel drehte sich die Partie komplett. Nun gaben die Youngster von der Mosel den Ton an, ohne sich allerdings eine hundertprozentige Chance herausspielen zu können. "Es hat bei vielen Gelegenheiten an Nuancen gefehlt", monierte Thieltges. Mal war der letzte Pass nicht genau genug, mal mangelte es an der letzten Entschlossenheit. Wie aus heiterem Himmel gerieten die 05er in der 72. Minute dann in Rückstand, als die Eintracht-Abwehr einen Moment unaufmerksam war und Engin Yalcin diesen Blackout entschlossen nutzte. Die Gäste ließen sich aber nicht schocken. Nur sechs Minuten später brachte Erwin Bradasch sein Team wieder ins Spiel. "So ein Tor macht in dieser Liga sonst keiner", lobte Thieltges. 20 Meter vor dem gegnerischen Kasten spielte er seinen Gegenspieler Florian Bohr "auf dem Bierdeckel" aus und vollstreckte hart und platziert ins lange Eck.

Damit nicht genug. In der 83. Minute trugen die 05er einen mustergültigen Konter vor. Die Balleroberung in die Saarbrücker Vorwärtsbewegung ergab Raum für einen schönen Pass in die Tiefe von Sebastian Ting. Julian Bidons Schuss wurde von einem Verteidiger auf der Linie abgewehrt, prallte dann Pit Hess vor die Füße, der eiskalt vollstreckte. Diesen Treffer verdauten die Hausherren nicht mehr, der Auswärtssieg geriet in den letzten Minuten nicht mehr in Gefahr. Einziger Wermutstropfen für die Trierer: Markus Schottes zog sich nach einer halben Stunde vermutlich einen Innenbandriss im Knie zu.

SV Eintracht Trier 05: Basquit - Petersch (75. Löber), Orth, Kühne, Hess - Ting, Schottes (30. Eifel), Bachl-Staudinger, Bradasch - Bidon (87. Brandscheid), Eckstein Brandscheid), Bidon

Tore: 1:0 (72.) Yalcin, 1:1 (75.) Bradasch, 1:2 (83.) Hess

Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)

Zuschauer: 175