| 20:35 Uhr

Routinier hofft auf Schulterklopfer

So emotional kann Matthias Götze (links) jubeln. Dass er auch heute im Spiel gegen Eintracht Trier Grund zu ausgelassener Freude hat, glaubt der Stürmer des SV Konz indes nicht. TV-Foto: Sven Eisenkrämer
So emotional kann Matthias Götze (links) jubeln. Dass er auch heute im Spiel gegen Eintracht Trier Grund zu ausgelassener Freude hat, glaubt der Stürmer des SV Konz indes nicht. TV-Foto: Sven Eisenkrämer
Konz. Mit dem Knüller zwischen Bezirksligist SV Konz und Regionalligist Eintracht Trier wird heute die dritte Runde im Rheinlandpokal abgeschlossen (15 Uhr, Saar-Mosel-Stadion Konz). SVK-Stürmer Matthias Götze blickt der Partie gelassen entgegen. Mirko Blahak

Konz. Außenseiter, die sich in einem Pokalspiel etwas ausrechnen, üben vorher im Training gerne noch mal intensiv Elfmeterschießen. So weit geht der SV Konz vor dem heutigen Duell mit Eintracht Trier nicht. "Jeder durfte ein Mal schießen. Ich würde das aber nicht als Sonderschicht bezeichnen", sagt SVK-Stürmer Matthias Götze. Der 28-Jährige war schon vor fünf Jahren dabei, als die Saar-Mosel-Städter im Rheinlandpokal-Viertelfinale der Eintracht zu Hause vor 1500 Zuschauern mit 0:4 unterlagen (Tore für Trier: Hartung, Melunovic (2), Traore). "Vor dieser Kulisse war das für uns ein aufregendes Ereignis", erinnert sich Götze, der seinerzeit als 23-Jähriger zu den Jungspunden zählte.Heute ist er neben Torwart Eric Schiffels der Routinier im Team. "Unsere jetzige Mannschaft ist nochmals jünger als die damalige. Wir sind zu unerfahren, um eine Sensation zu schaffen", gibt sich der Angreifer mit Blick auf das heutige Spiel gegen Trier keinen Illusionen hin. Das Ziel lautet, nicht so viele Gegentore zu kassieren. Matthias Götze geht hoch motiviert, aber ohne große Erwartungen in den heutigen Tag. "Ich wäre zufrieden, wenn uns die Zuschauer nach dem Spiel auf dem Weg ins Vereinsheim auf die Schulter klopfen und sagen: ,Ihr habt euch gut aus der Affäre gezogen.\'" Pokal-Ticker: Der Konzer Trainer Patrick Zöllner plant nicht, Spieler wegen des wichtigen Bezirksligaspiels am Sonntag gegen Oberweis zu schonen: "Bei einem Spiel gegen Eintracht Trier ist das nicht vermittelbar." +++ Zöllner hofft, dass sein Team nicht untergeht: "Wenn wir es schaffen, uns gegen Trier ähnlich wie Wittlich im Pokal oder Irsch in der Vorbereitung aus der Affäre zu ziehen, wäre das in Ordnung." Die SG Wittlich hatte mit 0:5, die SG Irsch mit 3:7 gegen die Eintracht verloren. +++ SVE-Trainer Roland Seitz wird laut Vereinsmitteilung auf den angeschlagenen Stürmer Chhunly Pagenburg verzichten. Offen ist, ob Baldo di Gregorio spielen wird. Wieder fit nach einer Bänderverletzung ist Mario Klinger. +++ Das Saar-Mosel-Stadion in Konz öffnet um 14 Uhr. Anstoß ist um 15 Uhr. Eintrittskarten kosten fünf Euro. Rentner, Schüler und Studenten zahlen drei Euro. Der Verein hofft auf 800 bis 1000 Zuschauer. +++ Nach Auskunft des SV Konz gibt es im Schul- und Sportzentrum genügend Parkmöglichkeiten.Einen Spielbericht mit Stimmen und Fotos finden Sie nach der Partie in unserem Online-Angebot unter der Adresse www.volksfreund.de