1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Salmohr schießt sich an die Spitze

Salmohr schießt sich an die Spitze

Trier. (wir) FSV Salmrohr - SG Kyllburg/Badem/Gindorf 6:0 (2:0) Die Torfabrik aus Salmrohr ist früh in Produktion gegangen. Dem 4:2-Sieg in Dörbach ließen die Salmtaler ein 6:0 (2:0) gegen die SG Kyllburg folgen.

Beeindruckend bei den Gastgebern war wieder die Stärke bei den Standards, die erneut für vier Treffer gut war. So kommt es auch nicht von ungefähr, dass Andreas Hesslein der Torjäger Nummer eins der Liga ist - ein eher defensiv ausgerichteter Akteur. Gästetrainer Wolfgang Neumann blieb nur ein Fazit: "Der einzige Trost ist, dass es auch für ein 6:0 ,nur' drei Punkte gibt."

SG Bullay/Zell - Spvgg. Wirges 1:1 (1:1) "Wir können auf diesem Platz unsere Qualitäten einfach nicht ausspielen", haderte SG-Trainer Jörg Bach mit den beengten Verhältnissen in Bullay. Diese Bewertung muss man aber auch den Gästen zugestehen, die auch spielerisch mehr bieten können, zumal sie an der Mosel fast komplett waren. Pech für die Gastgeber: David Wieber hatte eine gute Aktion, als er Daniel Feiden zum 1:0 in Szene setzte. Dann zog er sich einen Muskelfaserriss zu und wird für Wochen ausfallen.

TuS Mosella Schweich - SG Eintracht Lahnstein 2:1 (0:1) Im ersten Heimspiel feierte der Neuling seinen ersten Erfolg. Trainer Hans Schneider hatte seinen Schützlingen "offensives Mittelfeld-Pressing" verordnet, mit dem die Gäste große Probleme hatten. Die 2:0-Führung zur Pause war Ausdruck der Schweicher Dominanz. "Wir haben nur versäumt, das dritte Tor nachzulegen", sagte Schneider, dessen Elf nicht mehr als den Anschlusstreffer zuließ.

TuS Koblenz II - SV Dörbach 2:1 (0:1) "Wir haben gegen eine der besten Mannschaften der Liga mit viel Pech verloren", lautete das Fazit von Dörbachs Trainer Harry Koch, der personell wieder mit dem Rücken zur Wand steht. Das letzte Aufgebotschlug sich mehr als achtbar. Hätte es den Strafstoß nach Foul an Patrick Noske (10.) gegeben, wäre vielleicht ein Sieg drin gewesen. Koch gab aber zu: "Andreas Ringelstein hat uns bis in die Schlussphase im Spiel gehalten." Gegen den 18-Meter-Freistoßknaller von Tobias Bauer war der Schlussmann aber machtlos.

TuS Mayen - SV Morbach 0:2 (0:0) Die Hunsrücker haben den verpatzten Heimauftakt korrigiert und bei einem Favoriten einen verdienten Sieg errungen. Schon im ersten Abschnitt hatte der SVM klare Chancen, ließ sie aber ungenutzt. Eine Traumkombination über Jan Weber und Roman Theise, die Eloy Campos abschloss, wies den Weg. Kurz darauf traf Theise selbst. Andre Petry scheiterte mit einem Foulelfmeter an Mayens Torhüter Dietz.

SG Mülheim/Kärlich - FSV Trier-Tarforst 2:3 (1:0) "Wer auf fremdem Platz ein Spiel nach einem 0:2-Rückstand noch umbiegt, der hat den Sieg auch verdient", bilanzierte FSV-Trainer Dirk Fengler. Vielleicht noch beeindruckender als die Tatsache an sich war das Zeitfenster: Ganze sieben Minuten benötigte der Aufsteiger, um aus dem 0:2 ein 3:2 zu machen. Alle Treffer wurden herausgespielt.

Die Vorschau auf den nächsten Spieltag lesen Sie in der Wochenendausgabe.