1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Starke Eintracht, schwache Gegner

Starke Eintracht, schwache Gegner

Gutes Trainingslager, aber wenig Gegenwehr von den Testspiel-Kontrahenten: Roland Seitz, Trainer des Regionalligisten Eintracht Trier, zieht nach vier Tagen im schwäbischen Reutlingen Bilanz.

Trier/Reutlingen. (AF) Immer nur hoch und lockerleicht gewinnen? Das ist ja schön und gut. Aber zumindest in der Vorbereitung auf eine Saison nur bedingt hilfreich. "Ein echter Prüfstein wäre mal gut", sagt Roland Seitz. Der Eintracht-Trainer freut sich zwar über die bisher sehr gute Vorbereitung: Fünf Testspiele, fünf Siege, 42:2 Tore. Da kann man schwerlich über das Team meckern. Aber sich Gedanken darüber machen, ob die Gegner zu schwach sind. Wie etwa zuletzt der FC Schaffhausen. Der Schweizer Zweitligist sollte eigentlich voll im Saft stehen - in einer Woche geht dort die Saison los. Aber ein Maßstab waren die Schweizer für die Trierer nicht beim zweiten Spiel im Trainingslager. 5:1. "Die waren schon relativ schwach. Das bedauere ich ein bisschen", sagt Seitz, der seinem Team zugleich eine sehr gute Leistung bescheinigte. "Die Mannschaft gibt immer von der ersten Minute an Gas - und das Team harmoniert schon gut."

Vorne läuft's: Thomas Kraus und Nico Patschinski bringen es zusammen bereits auf 24 Tore. Patschinski traf gegen Schaffhausen doppelt. Die weiteren Trierer Tore steuerten Olivier Mvondo, Testspieler Piero Saccone und Thomas Kempny bei. Saccone (26, Mittelfeld, zuletzt in Pfullendorf) soll ein Angebot gemacht werden. Er könnte die Lücke schließen, die Allmir Ademi nach seinem überraschenden Abschied hinterlassen hat. Das Thema Ademi - er hatte in der vergangenen Woche darum gebeten, den Verein verlassen zu können - ist für Seitz damit durch.

Großartig gefordert waren die Trierer bisher nicht. Schwächen hat Seitz aber ausgemacht: "Die Abstimmung zwischen Abwehr und dem defensiven Mittelfeld muss noch besser werden."

Nach dem heutigen traininingsfreien Tag steht für die Eintracht eine Woche mit Testspielen an, in denen Kraus, Pat schinski & Co. womöglich ihre Torbilanz ausbauen können. Am Mittwoch geht es gegen den Luxemburger Zweitligisten Niederkorn (19.30 Uhr, Konz-Könen). Am Freitag testet die Eintracht im Benefizspiel eine Auswahl der DJK Pluwig/Gusterath (18 Uhr in Pluwig).