1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Streit um Prämien: Eintracht Trier unterbreitet Vergleichsangebot

Streit um Prämien: Eintracht Trier unterbreitet Vergleichsangebot

Im Prämienstreit zwischen ehemaligen Spielern und der Vereinsführung von Fußball-Regionalligist Eintracht Trier hat der Club nun ein Vergleichsangebot unterbreitet. Er bietet dem klagenden Trio Thomas Drescher, Thomas Kraus und Daniel Bauer insgesamt 3100 Euro an – nach Auskunft von Eintracht-Justiziar Alexander Bergweiler sind das rund 60 Prozent der geforderten Summe.

Bauer, Drescher und Kraus machen die Nachzahlung von Punktprämien aus Nachholspielen in der Saison 2011/12 geltend. Grundlage des Streits zwischen dem Trio, das von Anwalt Frank Rybak vertreten wird, und der Eintracht ist die Frage, wie bei mehreren Nachholspielen Prämienansprüche zu errechnen waren (der Volksfreund berichtete mehrfach).

Bei einem Kammertermin am heutigen Donnerstag vor dem Arbeitsgericht Trier, bei dem die Spieler nicht anwesend waren, machte Richterin Kathrin Thum laut Bergweiler deutlich, dass die Formulierung der Prämienregelung nicht eindeutig ist. Deshalb nun das Angebot, auf das die Gegenseite binnen eines Monats reagieren muss.

Unterdessen ist auch noch eine Klage von Ex-Spieler Cataldo Cozza anhängig, der ebenfalls eine Prämiennachzahlung fordert. Bei ihm stehen nach Volksfreund-Informationen rund 1200 Euro im Raum. In seinem Fall soll es am 12. März einen Kammertermin geben.