Tore en masse und eine Rückkehr

Viele Tore und ein guter Zweck: Regionalligist Eintracht Trier hat eine von Paul Linz und seinem Bruder trainierte Hochwaldauswahl am Freitagabend mit 19:1 geschlagen. Am Rande des Spiels kündigte Linz an, in die Fußballregion zurückzukehren.

Pluwig/Irsch. So kennt man Paul Linz nur selten: Auf dem Pluwiger Sportplatz sitzt er gelassen am Spielfeldrand und schaut sich in Ruhe an, wie 44 Beine einer Lederkugel hinterher rennen. Den unruhigen Part hat er seinem Bruder überlassen: Er steht an der Seitenlinie, feuert seine Mannschaft an. Seine Mannschaft ist eine Hochwaldauswahl mit Kreisliga-Spielern aus Pluwig, Gusterath und umliegenden Vereinen, die die Eintracht aus Trier in einem Benefizspiel für die Erdbebenopfer in Haiti herausgefordert hat. Paul Linz sollte eigentlich die Hochwaldmannschaft trainieren - machte aber aus zeitlichen Gründen den "Co". Vielleicht hat es etwas mit den neuen Plänen des Trierer Urgesteins zu tun. Linz hatte im März den 1. FC Magdeburg verlassen. Jetzt plant Linz die Rückkehr in die Fußballregion: "Ich habe Pläne für eine Art Sportfreizeitstätte in der Nähe von Trier, wo Hobby- und auch Profimannschaften trainieren und spielen können", sagt der 54-Jährige. Mehr Details mag Linz mit Verweis auf ein "laufendes Genehmigungsverfahren" und "fehlende Unterschriften" nicht verraten. "Ich kann mir aber auch weiterhin ein Engagement als Trainer vorstellen. Es gibt bereits erste Kontakte", sagt Linz. Klar ist nur: Es wird sicher keine verstärkte B-Liga-Mannschaft, wie die von ihm und Bruder Uwe betreute Hochwaldauswahl.

Besonderes Spiel für Nachwuchsspieler Michels



Die Eintracht gab sich in dem Testspiel in Pluwig keine Blöße und netzte insgesamt 19 Mal ein. Zur Pause stand es vor rund 400 Zuschauern nach Toren von Julian Bidon, Tolgay Asma, Michael Dingels, Patschinski (dreimal), Fabian Zittlau und einem Eigentor bereits 8:1. Für die Auswahl traf Alexander Konz nach einem Konter per sehenswertem Fernschuss - ihm war der größte Jubel sicher. Nach der Halbzeit sorgte der eingewechselte Thomas Kraus für Wirbel, bereitete vier Tore vor und erzielte selbst zwei Treffer. Neben Kraus trafen Tim Eckstein (dreimal), Stefan Kohler, Neuverpflichtung Piero Saccone (dreimal) und Erik Michels (zweimal). Michels stammt aus Pluwig und spielt in der U 19 der Eintracht - und durfte ausnahmsweise mit der Regionalligatruppe ran.