Trierer Jugend nah am Optimum

Drei Spiele, zwei Siege, ein Remis: Viel besser hätte das Wochenende für die Regionalliga-Teams der Trierer Eintracht kaum enden können. Immer besser in Schwung kommen die beiden jüngeren Jahrgänge, die in den zurückliegenden fünf Spielen nur einmal geschlagen wurden.

Trier. A-Junioren-Regionalliga: TSG Kaiserslautern - SV Eintracht Trier 05 0:0 Zu bemängeln hatte Trainer Reinhold Breu beim torlosen Remis in der Pfalz nur die Chancenverwertung. "Mit der Leistung der Mannschaft bin ich zufrieden", sagte Breu, "aber die Effektivität vor dem Tor hat gegen einen tapfer kämpfenden Gegner gefehlt." Die spielerisch überlegenen Gästen hätten ihren großzügigen Umgang mit ihren Chancen fast noch teuer bezahlt. In der Schlussphase hatte die TSG sogar zwei gute Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden.B-Junioren-Regionalliga: SV Eintracht Trier 05 - VfR Borussia Neunkirchen 5:2 (2:2) Die in dieser Saison besonders vom Verletzungspech gebeutelte U 17 der Trierer Eintracht hat erstmals in dieser Saison drei Siege in Folge landen können. "Das zeigt, wie wichtig die Spieler sind, die jetzt Zug um Zug in den Kader zurückkehren", sagt Trainer Ansgar Heck. Eine Halbzeit lang hatten die Moselaner mit den Borussen aber durchaus Probleme. Nach einer vergebenen eigenen klaren Möglichkeit wurde Trier zum 0:1 ausgekontert. Die Eintracht ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und brachte die spielerische Qualität und die Ruhe auf, um die massive Gästeabwehr in Verlegenheit zur bringen. Den Ausgleich markierte Dennis Haas, der bisher fast die gesamte Spielzeit versäumt hatte, mit einem etwas umstrittenen Handelfmeter. Zuordnungsfehler bei einem Freistoß der Gäste brachten den erneuten Rückstand. Robin Garnier sorgte nach einem Pfostenschuss von Michael Kohns per Abstauber für den Pausenstand. Nach dem Wechsel übernahmen die 05er das Geschehen, Neunkirchen musste ihrer hohen Laufleistung der ersten Halbzeit Tribut zollen. Nach vorne ging beim Gast fortan nichts mehr. In den letzten zehn Minuten des Spiels schoss die Eintracht noch einen klaren Sieg heraus.C-Junioren-Regionalliga: SV Eintracht Trier 05 - Ludwigshafener SC 3:1 (2:0) "So wünscht man sich Jugendfußball", urteilte Trainer Reinhold Breu nach einem von beiden Seiten offensiv und auf hohem Niveau geführten Spiel, das seine Schützlinge mit etwas Glück für sich entscheiden konnten. Den Führungstreffer erzielte der starke Moritz Jost nach einer Einzelleistung, das 2:0 markierte Frederic Thill nach mustergültiger Vorbereitung durch Dominik Kinscher. "Zur Pause hätte es auch 3:3 stehen können", gab Breu jedoch zu. Nach einer Stunde schaffte der Ludwigshafener SC den Anschluss, Kinscher verwandelte im Nachschuss aber einen Foulelfmeter von Jost zum 3:1-Endstand. wir

Mehr von Volksfreund