1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

U 19 der Eintracht kann FCS nicht stoppen

U 19 der Eintracht kann FCS nicht stoppen

In den höchsten Jugendklassen des Südwestens sind aus Sicht der heimischen Teams alle Entscheidungen gefallen. Bei der ( 19 konnte auch der Tabellenzweite Trier den Spitzenreiter aus Saarbrücken nicht stoppen. Salmrohr verpasste bei der U 17 mit viel Pech den ersten Saisonsieg.

(wir) A-Junioren-Regionalliga: SV Eintracht Trier 05 – 1. FC Saarbrücken 1:3 (0:1)
Die Gastgeber kamen zunächst gut ins Spiel und hatten auch einige gute Offensivaktionen zu verzeichnen, ohne wirklich zwingend zu sein. Kurz bevor es zum Pausentee ging, schlug der FCS eiskalt zu – Yannick Bachs 16-m-Schuss schlug unhaltbar ein. Im zweiten Abschnitt hielt Trier dagegen, kam durch Daniel Mehrfeld auch zum Ausgleich und hoffte auf den großen Coup. Als dann das 1:2 durch einen Foulelfmeter fiel und anschließend Flavio Schuster und Maximilian Meyer Gelb-Rot sahen, war die Entscheidung gefallen. Trainer Bernhard Weis war mit der Schiedsrichterleistung nicht einverstanden, bezeichnete den Sieg der Gäste aber dennoch als verdient.

SV Eintracht Trier 05: Nicolas Bach – Tobias Hunz (73. Leonard Schuster), Sven Haubrich, Johannes Steinbach, Pit Hess – Maximilian Meyer, Flavio Schuster, Christopher Theisen, Erik Michels (84. Christoph Eifel) – Admir Skrijelj, Daniel Mehrfeld (78. Aliu Besart); Trainer: Bernhard Weis
Tore: 0:1 (40.) Yannick Bach, 1:1 (56.) Daniel Mehrfeld, 1:2 (71.) Tobias Penth (Foulelfmeter), 1:3 (78.) Johannes Wurtz
Gelb-Rote Karten für Flavio Schuster (70.) und Maximilian Meyer (82./beide Trier)
Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Kruft) – Zuschauer: 90

B-Junioren-Regionalliga: JFG Saarlouis – SV Eintracht Trier 05 1:6 (1:1)
Eine enorme Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt ließ die Eintracht den höchsten Auswärtssieg der Saison feiern. Im ersten Abschnitt war Trainer Frank Thieltges mit der Vorstellung seiner Schützlinge nicht zufrieden. Das 0:1 nach fünf Minuten bezeichnete der Coach als „Geschenk“, mehr als das 1:1 durch Christopher Spang sprang bei den Offensivbemühungen nicht heraus. Die „Ansprache“ in der Pause zeigte Wirkung. Die 05er agierten wie ausgewechselt und spielten den Gegner nach dem Wechsel förmlich an die Wand. „So will ich die Mannschaft über 80 Minuten sehen“, sagte Thieltges, der von der Spielfreude in der zweiten Hälfte sehr angetan war.

SV Eintracht Trier 05: Steffen Deuster – Pit Siebenaler, Vic Speller, Daniel Braun, Dominic Hülsemann – Ryan Klapp (59. Fabrice Schirra), Christopher Spang, Yannick Bastos, Nicolas Jakob – Burak Sözen (41. Jeff Moos), Christian Schroeder. Trainer: Frank Thieltges
Tore: 1:0 (5.) Mirco Slomka, 1:1 (22.) Nikolas Jakob, 1:2 (44.) Burak Sözen, 1:3 (46.) Ryan Klapp, 1:4 (65.) Nikolas Jakob, 1:5 (69.) Yannick Bastos, 1:6 (72.) Christian Schroeder
Schiedsrichter: Sebastian Wiesolek (Neunkirchen) – Zuschauer: 80


Ludwigshafener SC – FSV Salmrohr 3:2 (1:1)

Drei Minuten fehlten dem FSV um endlich den ersehnten ersten Sieg feiern zu können. Die Führung des LSC durch einen abgefälschten Schuss drehte Moritz Habscheid um. Nach dem 2:1 hatten die Gäste etliche Möglichkeiten, das Resultat zu erhöhen – sie blieben allesamt ungenutzt. In den Schlussminuten sorgten ein Weitschuss und eine Standardsituation für eine erneute unglückliche Niederlage.

FSV Salmrohr: Yannick Görgen – Tobias Clemens, Yannick Müller (89. Marcel Hoffmann), Kai Edringer, Eric Görgen – Moritz Habscheid, Kevin Arbeck – Carsten Cordier, Moritz Habscheid (41. Niklas Heib) – Paul Linz (71. Niklas Neukirchen), Marco Unnerstall (77. Nils Lars Kiesewetter); Trainer: Heinrich Irmisch
Tore: 1:0 (23.) Mahmuud Haarb, 1:1, 1:2 (40./43.) Moritz Habscheid, 2:2 (77.) Luka Stanisic, 3:2 (79.) Dennis Becht
Schiedsrichter: Marcel Schütz (Osthofen) – Zuschauer: 60

C-Junioren-Regionalliga: FC Metternich – SV Eintracht Trier 05 1:4 (0:3)
Auch ohne den etatmäßigen Trainer Fabio Fuhs, der bei der U 23 im Einsatz war, gewann Trier problemlos in Metternich. Fuhs-Vertreter Lars Uder, war dennoch nicht restlos zufrieden: „Wir hätten viel deutlicher gewinnen müssen.“ Überragend agierte Pierre Grewis, der drei der vier Treffer für die 05er erzielte.

SV Eintracht Trier 05: Dominik Thömmes – Marc Schulte, Gianluca Bohr, Joscha Kautenburger, Matti Fiedler – Michael Kohns, Tom Welter, Sebastian Schmitt, Pierre Grewis – Tim Britz, Florian Pick; Trainer: Fabio Fuhs
Tore: 0:1 (15.) Tim Britz, 0:2, 0:3 (21./29.) Pierre Grewis, 1:3 (39.) Jannik Menten, 1:4 (44.) Pierre Grewis
Schiedsrichter: Nicola Massold (Niederneisen) – Zuschauer: 45