1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Wenn die Trainer das Spiel verlieren

Wenn die Trainer das Spiel verlieren

Aufatmen bei der TuS Mosella Schweich: Das Team hat gegen Malberg drei Punkte gegen den Abstieg geholt. Der SV Morbach und der FSV Trier-Tarforst schafften jeweils ein Unentschieden.

Spvgg. Burgbrohl - SG Ellscheid 4:2 (3:0)"Die Trainer haben das Spiel verloren", lautete die ebenso ehrliche, wie verblüffende Antwort von Jörg Stölben nach der Niederlage der SG Ellscheid beim Spitzenreiter. Uwe Schüller und Stölben sind mit einer offensiven Einstellung in die Partie gegangen - es hat sich leider gerächt. Die Schlüsselszene spielte sich bereits nach sieben Minuten ab. Patrick Trampert kam aus vier Metern frei zum Kopfball, scheiterte aber an Schlussmann Michael Berg. Aus der nachfolgenden Ecke entwickelte Burgbrohl einen Konter, der durch Stefan Krämer zum 0:1 führte. Der Schock saß tief. In der 19. Minute erhöhte Damir Mrkalj auf 2:0, und kurz vor der Pause legte der Schütze zum 3:0 von Pawel Klos vor. Es hätte noch schlimmer kommen können, denn Tobias Wirtz (47.) traf die Latte, und Kevin Kostrewa setzte einen Foulelfmeter an den Außenpfosten. Erst dann befreite sich die SG, kam innerhalb weniger Minuten zum Anschluss und wollte noch mehr, lief dann aber in den entscheidenden Konter. SG Ellscheid: A. Sicken - C. Sicken, M. Schmitz, Osiewacz, Endres (65. Gayer) - Pauly, T. Diederichs, Trampert (59. Sausen), Blank, Hamper - Hilgers (67. Hülsemann) Tore: 1:0 (8.) Krämer, 2:0 (19.) Mrkalj, 3:0 (42.) Klos, 3:1 (46.) Sausen, 3:2 (68.) Diederich, 4:2 (89.) Groß Besonderes Vorkommnis: Kostrewa (56./Burgbrohl) schießt Foulelfmeter an den Außenpfosten Schiedsrichter: Vogel (Malberg) Zuschauer: 150 SG Kyllburg/Badem/Gindorf - TuS Mayen 0:3 (0:1)Nach Alexander Berscheids Kopfball (15.), der von einem Mayener Verteidiger von der Linie geschlagen wurde, fehlte den Hausherren die Sicherheit. Ein Fehler in der Vorwärtsbewegung führte zum 1:0 durch Tobias Jakobs. Danach passierte nicht allzu viel, "weil wir das, was wir uns vorgenommen hatten, nicht umsetzen konnten" (Trainer Wolfgang Neumann). Erst in der 71. Minute hatte erneut Berscheid per Fernschuss eine Chance, scheiterte aber an Schlussmann Kevin Michel. Nur vier Minuten später war die Entscheidung gefallen, ein Mayener Konter brachte durch Hervé Louloulaga das 2:0. Als die SG die Abwehr ganz entblößte, markierte Carsten Fieth sogar noch das 3:0. Das Fazit von Neumann fiel nicht schmeichelhaft aus: "Wir waren einfach zu schwach und haben auch den Kampf vermissen lassen." SG Kyllburg: Wonner - J. Schmitt, Heinz, Esch, Haubricht - Schwarz (74. Y. Müller), Berscheid (80. Peters), Hennig (85. Gerten), Kolling, Mayer-Nosbüsch - Valerius Tore: 0:1 (33.) Jakobs, 0:2 (75.) Louloulaga, 0:3 (90.) Fieth Schiedsrichter: Kochanetzki (Koblenz) Zuschauer: 180 FSV Trier-Tarforst - SG Mülheim-Kärlich 2:2 (1:2)Obwohl es auch im achten Spiel in Folge keinen Sieg für den FSV gab, war Interimscoach Michael Fuchs sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft: "Wir haben rund 80 Minuten in Unterzahl gespielt und dabei noch ein 0:2 aufgeholt. Das war wieder der FSV, wie er sich zu Saisonbeginn präsentiert hat." Danach sah es zu Beginn nicht aus, als Torwart Dominik Wintersig nach einer Notbremse vom Feld musste. Christian Kaes vergab zwar den Strafstoß, aber es half nicht viel. Wenig später erzielte Yuri Pineker das 1:0, und noch vor der Pause beförderte Martin Gorges das Leder zum 2:0 ins eigene Netz. Die Wende wurde noch vor dem Wechsel eingeleitet, als Max Meyer eine Flanke von Patrik Kasel zum 1:2 nutzte. Mehr als das 2:2 durch Hermes, der eine Kopfballvorlage von Kasel nutzte, gelang aber nicht mehr. FSV Trier-Tarforst: Wintersig - Meis, Gorges, Lay, Rinnenburger - Hermes, Mayer, Castello, Weirich, Cartus (13. Deuster) - Kasel Tore: 0:1 (23.) Pineker, 0:2 (30.) Gorges (Eigentor), 1:2 (40.) Meyer, 2:2 (60.) Hermes Besondere Vorkommnisse: Rote Karte (13.) für Wintersig (Tarforst) wegen Notbremse, Kaes (14./Mülheim) schießt Strafstoß neben das Tor, Gelb-Rote Karte (90.) für Yasli (Mülheim)SV Eintracht Trier 05 II - Rot-Weiß Koblenz 3:0 (1:0)"Auch in der Höhe völlig verdient" (Trainer Herbert Herres) gewann Trier gegen einen der Favoriten, der mit dieser Niederlage den Kontakt zu Spitzenreiter Burgbrohl verloren hat. Von Beginn an boten die Hausherren den Gästen nicht nur spielerisch Paroli, sie nahmen auch den Kampf an und gingen nach einer schönen Kombination über Kevin Arbeck und Erik Michels durch Albutrin Aliu in Führung. Trier blieb spielbestimmend, ohne in der ersten Halbzeit große Gefahr auszustrahlen. Mit zwei Traumtoren machten die 05er im zweiten Abschnitt alles klar. In der 61. Minute traf Christopher Spang aus 22 Metern unhaltbar für RW-Torwart Julien Ndolumingu, wenig später setzte Tim Hartmann mit einem Freistoß aus 20 Metern den Schlusspunkt. SV Eintracht Trier 05 II: Strellen - Balota, Thieser, Braun, Cordier - Weins, Spang, Hartmann, Arbeck (75. Saim) - Aliu, Michels Tore: 1:0 (20.) Aliu, 2:0 (61.) Spang, 3:0 (70.) Hartmann SR: Herberich (Oberwesel) - Zuschauer: 150 SV Morbach - SG Bad Breisig 1:1 (1:0) "Wir hatten eine wirklich gute erste Hälfte, aus der wir zu wenig gemacht haben", resümierte Morbachs Coach Dieter Müller, "nach dem 1:1 verflachte unser Spiel immer mehr, und der Punkt für die Gäste war verdient. Christopher Wild hatte Morbach mit einem tollen 20-Meter-Schuss in Führung gebracht, weitere Möglichkeiten ließen die Hunsrücker liegen. Der Platz wurde auch mit zunehmender Dauer immer schwerer bespielbar, so dass nach dem Ausgleich, als bei einer Breisiger Flanke die Zuordnung nicht stimmte, in beiden Strafräumen kaum noch Aktionen zustande kamen. SV Morbach: Borschnek - Wild, Stüber, Petry, Dagiannopoulos - J. Weber, Thom, Klären (78. Klären), Kaucher - Müllers (59. M.-A. Schneider), Galle Tore: 1:0 (32.) Wild, 1:1 (49.) Liersch Besonderes Vorkommnis: Rote Karte (81.) für Dagiannopoulos (Morbach) Schiedsrichter: Huster (Kasdorf) - Zuschauer: 200 TuS Mosella Schweich - SG Malberg 3:1 (1:0)Schweichs Trainer Eric Schröder fiel ein Stein vom Herzen: "Diesen Sieg haben wir gebraucht, und den haben wir uns auch verdient. Wir haben an die Leistung der ersten Hälfte in Bad Breisig angeknüpft." Hilfreich war das schnelle 1:0 von Stefan Schleimer, das Ruhe in die Aktionen der Gastgeber brachte. Als Malberg dann die Schlussoffensive einleiten wollte, kam die Mosella den Gästen mit dem Doppelschlag von Ismail Omayrat zuvor. Das Tor von Jäger war nur noch ein Schönheitsfehler. wir TuS Mosella Schweich: Dahm - Regneri, D. Casel, Bickelmann, Gäbler - Ossen, Quary - Omayarat (80. Keller), Reis (65. A. Schneider), A. Burbach - Schleimer (85. Biljanovic) Tore: 1:0 (4.) Schleimer, 2:0, 3.0 (68./78.) Omayrat, 3:1 (80.) Jäger Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte (87.) für Bickelmann (Schweich) Schiedsrichter: Nicolay (Cochem) - Zuschauer: 250