Wiedersehen macht Freude? Geht so!

Wiedersehen macht Freude? Geht so!

"Pokal-Knüller" mag man es nicht gerade nennen: Regionalligist Eintracht Trier misst sich in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit dem Zweitligisten Arminia Bielefeld. Eintracht-Trainer Mario Basler sieht eine "50:50-Chance", das Achtelfinale erreichen zu können.

Trier. (AF) Inka Grings kann es ja auch nicht allen Recht machen. Deutschlands Fußballerin des Jahres hat bei der Auslosung der zweiten DFB-Pokalrunde durchaus ein Herz für die Außenseiter: Regionalligist Lübeck darf sich auf den VfB Stuttgart freuen, Drittligist Osnabrück über den HSV. Und Eintracht Trier empfängt - ta-daaa: Arminia Bielefeld. Da kommt bei den knapp 150 Eintracht-Fans, die sich gemeinsam mit Mannschaft und Trainerstab die Auslosung im "Null-Fünf" anschauen, nicht gerade Champagner-Laune auf. Der Sportliche Leiter Fritz Fuchs - übrigens früherer Trainer der Arminia (1986-88) - schlägt die Hände vors Gesicht. Einige SVE-Fans murren. Bielefeld? Der Bundesliga-Absteiger und ehemalige Trierer Zweit- und Regionalliga-Gegner gilt nicht als Publikums-Magnet, dürfte den Eintracht-Spielern auch nicht wochenlang den Schlaf rauben (gespielt wird am 22. oder 23. September). Und dass die Ostwestfalen den Pokal sehr ernst nehmen, hat man beim lockeren 3:0 beim Drittligisten Unterhaching erleben können. In der Liga geht es für die Arminia heute los (gegen Rostock).

Eintracht-Trainer Mario Basler kann mit dem Los gut leben: "Bielefeld ist okay. Wir haben eine 50:50-Chance aufs Weiterkommen", kündigt er an. Auch Eintracht-Kapitän Josef Cinar kann dem Gegner etwas abgewinnen: Der 25-Jährige stammt aus Ostwestfalen und kennt einige aus dem Arminia-Kader. Cinar hatte bis 2004 beim Lokalrivalen VfB Fichte Bielefeld gekickt. Die weiteren Begegnungen: Der FCK muss zu Hause gegen Leverkusen ran. Köln empfängt Meister Wolfsburg (auch der erste Heimspiel-Gegner in der Bundesliga).

Mehr auf den Seiten 17 und 18

DFB-Pokal, 2. Runde: Eintracht Trier - Arminia Bielefeld, 1. FC Kaiserslautern - Leverkusen, 1. FC Köln - Wolfsburg, Lübeck - Stuttgart, Osnabrück - HSV, 1860 München - Hertha BSC, Ahlen - Fürth, FC Augsburg - Freiburg, Bayern München - Oberhausen, KSC - Dortmund, Nürnberg - Hoffenheim, Bochum - Schalke, Bremen - St. Pauli, Frankfurt - Aachen, M'gladbach - Duisburg, Koblenz - Cottbus.