Ziel erreicht

Mit einem Erfolg im Testspiel gegen den Süd-Regionalligisten FSV Frankfurt II wollte Eintracht Trier Selbstvertrauen für das Nachholspiel am Dienstag gegen den SC Verl tanken. Das ist gelungen. Durch Tore von Kulabas, Meha und Saccone (2) gewann die Eintracht mit 4:0 (0:0).

(bl) Der FSV Frankfurt II rangiert in der Regionalliga Süd auf dem 15. Tabellenplatz. Zum Testspiel nach Trier reisten die Hessen mit Unterstützung aus ihrem Zweitliga-Team an. In der Startelf der von Bernhard Trares trainierten Mannschaft standen sechs Spieler, die in dieser Saison schon im Unterhaus der Bundesliga zum Einsatz gekommen waren: Marc Stein, Marc Heitmeier, Sven Müller, Stefan Hickl, Aziz Bouhaddouz und Cidimar. Ein Härtetest für die Eintracht, bei der unter anderem Thomas Drescher, Andreas Lengsfeld, Fabian Zittlau und Cataldo Cozza nicht zur Verfügung standen.

Eintracht-Trainer Roland Seitz war wegen der Ausfälle auf der Linksverteidigerposition zum Improvisieren gezwungen. Julian Bidon übernahm den für ihn neuen Part — und machte seine Sache ordentlich.

Kohler: Volle Pulle gegen Verl



Insgesamt zog Seitz ein positives Resümee nach dem etwas zu hoch ausgefallenen 4:0-Sieg: "In der ersten Halbzeit hat die Mannschaft in ungewohnter Zusammensetzung und trotz des böigen Gegenwinds gut dagegen gehalten. In der zweiten Halbzeit, als dann auf einigen Positionen das Stammpersonal auf dem Rasen war, hat man noch besser gesehen, dass wir Qualität haben."

Den Torreigen eröffnete Ahmet Kulabas nach 62 Minuten, als er den Ball über die Torlinie bugsierte. Zum 2:0 traf Piero Saccone per Foulelfmeter (65.). Zuvor war Lukas Mössner von Ugur Albayrak zu Fall gebracht worden. Wiederum nur drei Minuten später ließ Alban Meha mit einem satten Rechtsschuss das 3:0 folgen (68.). Den Schlusspunkt setzte Saccone nach einem Konter (83.).

Seitz zollte Thomas Kraus ein kleines Sonderlob — in der ersten Halbzeit machte der Blondschopf über die rechte Seite Dampf. "Es war ein guter Test. Wir müssen nun volle Pulle ins nächste Nachholspiel gegen Verl gehen", sagte Mittelfeldspieler Stefan Kohler. Am morgigen Dienstag, 8. Februar, 19 Uhr, empfängt Trier den Tabellen-Elften aus Ostwestfalen im Moselstadion.

Aufstellung Eintracht Trier: Basquit - Kempny (46. Kohler), Dingels, Cinar (46. Hollmann), Bidon - Kraus (46. Saccone), Bachl-Staudinger, Kuduzovic, Mvondo (46. Meha) - Mössner, Eckstein (46. Kulabas)

Im Zuge der jüngsten Regionalliga-Staffeltagung sind die Spieltermine bis Saisonende festgelegt worden. Gleichwohl sind Änderungen weiterhin möglich. Die Partien von Eintracht Trier (H = Heimspiel, A = Auswärtsspiel) — die Daten beruhen auf Angaben des Vereins:

Dienstag, 8. Februar, 19 Uhr: SC Verl (H)

Samstag, 12. Februar, 14.30 Uhr: Pr. Münster (H)

Samstag, 19. Februar, 14 Uhr: F. Düsseldorf II (A)

Dienstag, 22. Februar, 19 Uhr: Wuppertaler SV (A)

Samstag, 26. Februar, 14 Uhr: A. Bielefeld II (H)

Samstag, 5. März, 14 Uhr: Bor. Dortmund II (H)

Montag, 14. März, 19 Uhr: Mainz 05 II (A)

Samstag, 19. März, 14 Uhr: Spfr. Lotte (H)

Sonntag, 3. April, 14 Uhr: Schalke 04 II (A)

Freitag, 8. April, 19 Uhr: VfL Bochum II (H)

Samstag, 16. April, 14 Uhr: SC Wiedenbrück (A)

Donnerstag, 21. April, 19 Uhr: B. Leverkusen II (H)

Samstag, 30. April, 14 Uhr: FC Homburg (A)

Samstag, 7. Mai, 14 Uhr: SV Elversberg (H)

Freitag, 13. Mai, 19 Uhr: Bor. M'gladbach II (A)

Samstag, 21. Mai, 14 Uhr: 1. FC Köln II (H)

Samstag, 28. Mai, 14 Uhr: SC Verl (A)

Mehr von Volksfreund