Eine Umstellung bringt den Erfolg

Eine Umstellung bringt den Erfolg

Der SV Dörbach hat am Wochenende in der Frauenfußball-Regionalliga mit 1:2 gegen Saarbrücken II verloren. Besser erging es den Juniorinnen aus Issel: Sie besiegten den 1. FFC Montabaur deutlich mit 5:2.

Trier. Regionalliga Südwest: 1. FC Saarbrücken II - SV Dörbach 2:1 (0:0) Im Duell der beiden punktgleichen Tabellennachbarn zog die Elf aus dem Salmtal "knapp und unglücklich" (Trainer Detlef Koch) den Kürzeren. Die Gäste waren nur mit 13 Spielerinnen ins Saarland gereist, boten dem FCS aber von Beginn an mit großer Einsatzbereitschaft Paroli.
Die beste Chance im ersten Abschnitt hatte Franziska Steilen, sie konnte Julia Koch, die früher gemeinsam mit ihr in Issel gespielt hatte, aber nicht überwinden. Im zweiten Abschnitt war Trainer Koch sehr unzufrieden mit dem Schiedsrichter. Das 0:1 durch Tamara Maria Morche fiel lediglich zu einem unglücklichen Zeitpunkt, aber das 0:2 hätte "aus zwei Gründen nicht zählen dürfen. Erst wurde ein klares Handspiel übersehen, und der darauf folgende Pass fand die weit im Abseits stehende Stürmerin."
Dörbach verkürzte noch durch Annika Lamberti. Mit der Ex-Isselerin Anne Thomas, die zwei Jahre pausiert hat, begrüßt Koch den ersten Neuzugang.
B-Juniorinnen-Regionalliga: TuS Issel - 1. FFC Montabaur 5:2 (2:1) Die Prognose von Issels Coach Günter Karthäuser, dass das Rückspiel gegen Montabaur schwieriger werden würde als die Saisonpremiere, die im Westerwald mit einem 8:1 endete, zeigte sich von Beginn an. Die frühe Führung durch Karoline Kohr hatte nur wenige Minuten Bestand. Issels Coach stellte um und hatte mit der Versetzung von Michelle Roth in die Abwehr vollen Erfolg. "Montabaur fand kein Mittel mehr gegen unser schnelles Pass-Spiel und war nach dem Wechsel stehend K.o.", sagte Karthäuser. Kohr und Alt erhöhten mit je zwei Treffern auf 5:1, ehe den Gästen nach einem Flüchtigkeitsfehler in der TuS-Abwehr noch ein Treffer gelang.
Rheinlandliga: TuS Issel II - TuS Fischbacherhütte 2:1 (2:0) Issels Abteilungsleiter Jürgen Schmitt sprach von einem "knappen, aber verdienten Sieg zum Abschluss der Vorrunde". Mit Rang vier geht Issel in die Winterpause, eine Platzierung, die in der vergangenen Spielzeit in weiter Ferne gelegen hatte. Bis zur Pause stellte Issel das bessere Team und führte durch Simone van Bellen und Ramona König mit 2:0. Nach dem Wechsel wurde "Fibahü" stärker, konnte sich aber kaum klare Chancen erarbeiten.
FC Bitburg - FC Kommlingen 9:1 (4:1) Bitburgs Trainer Jürgen Reuter fasste die Partie im Zeitraffer zusammen: "Die erste und letzte Viertelstunde waren mit acht unserer neun Tore top, dazwischen gab es auch viel Leerlauf".
Den führte der Coach auf die frühe Entscheidung gegen "den engagierten, aber überforderten Gegner" zurück. Mit dem Erfolg wahrte der FCB seine Titelchance.

Mehr von Volksfreund