Frauen-Fußball: Ein "Juwel" als Vorbild für den Nachwuchs

Frauen-Fußball: Ein "Juwel" als Vorbild für den Nachwuchs

Vorbild für junge Fußballerinnen: Fußball-Nationalspielerin Dzsenifer Maroszan (21, spielt für den 1. FFC Frankfurt) macht vor der im Juli beginnenden Europameisterschaft in Schweden einen Abstecher in die Region.

Zemmer-Schleidweiler. Ein großes Spielerporträt im Kicker, auf einer Doppelseite mitsamt fünf Bildern - diese Ehre wird nur ganz herausragenden jungen Fußballern zuteil. Dzsenifer Maroszan, offensive Mittelfeldspielerin, ist eine davon. In der aktuellen Montags-Ausgabe wird die 21-jährige Saarbrückerin als "das Juwel" im deutschen Frauen-Fußball betitelt. Als 14-Jährige debütierte sie für Saarbrücken in der Frauen-Bundesliga, damals als Teamkollegin der Triererin Josephine Henning. Der FCS hatte 1996 ihren Vater Janos Maroszan, ungarischer Nationalspieler, aus Budapest für seinen Regionalliga-Kader verpflichtet. Die Familie blieb auch nach dessen Karriereende an der Saar.Am 22. Juni in der Fidei


Dzsenifer Maroszan dürfte bei der in knapp vier Wochen beginnenden Frauen-EM in Schweden zu den entscheidenden Spielerinnen zählen. Schon vorher ist sie auf Kurz-Besuch in der Region: Die 15-fache Nationalspielerin wird im Rahmen des Steka-Cups - einem stark besetzten U15-Mädchen-Turnier - am Samstag, 22. Juni, nach Schleidweiler (Kreis Trier-Saarburg) kommen.
Sie wird ab 13.30 Uhr in der Fidei erwartet, Autogrammstunde inklusive. Ausgerichtet wird das Turnier von der JSG Zemmer/Rodt/Schleidweiler. Organisator Rainer Steffen hat unter anderem die C-Juniorinnen-Teams des 1. FC Köln, von Borussia Mönchengladbach, Nürnberg, Sturm Graz und dem 1. FFC Frankfurt als Teilnehmer gewonnen. AF

Der Turnierplan / Steka-Cup:
Gruppe A: TSG Hoffenheim, Kreisauswahl Trier-Saarburg, 1. FC Saarbrücken, 1. FC Köln, 1. FC Nürnberg.
Gruppe B: Sturm Graz, MSG Zemmer, Borussia Mönchengladbach, 1. FFC Frankfurt, Kreisauswahl Eifel.
Beginn ist am 22. Juni ab 10 Uhr auf dem Sportgelände Zemmer-Schleidweiler. Gespielt wird je 15 Minuten. Die Halbfinals stehen ab 17.10 Uhr auf dem Programm, das Finale ist für 18.30 Uhr angesetzt.

Mehr von Volksfreund