Frauenfußball: Bitburgerinnen feiern sich selbst

Frauenfußball: Bitburgerinnen feiern sich selbst

Mit der gesamten Abteilung hat der FC Bitburg drei Tage lang das 20-jährige Bestehen des Frauenfußballs in der Kreisstadt zelebriert. Von den Jüngsten bis zu den Ehemaligen gaben alle Mannschaften des FCB Kostproben ihres Könnens.

Bitburg. Bei exzellentem Wetter gab es in Bitburg jede Menge Tore zu bejubeln. Den Auftakt machte freitags das Bitburger Altherren-Team, die als Gäste noch lange mitfeierten. Samstags traten dann zunächst die C-Juniorinnen an, die die MSG Neidenbach mit 7:3 besiegten. Die B-Juniorinnen dagegen kassierten eine 4:6-Niederlage gegen den Stammverein von Lukas Podolski, den FC Bergheim. Das Hauptspiel bestritt die Gründermannschaft von 1992, die gegen eine Auswahl aus Strohn und der SG Watzerath/Pronsfeld ein 2:2 erzielen konnte.
Mit nostalgischen Gefühlen ging es weiter. Die Rheinlandmeister von 2007/08 trafen auf die B-Juniorinnen des TuS Issel und waren den Gästen körperlich deutlich überlegen. Mit 8:1 besiegte der FCB die Isseler Talente, die allerdings auch einen Aderlass von acht Stammspielerinnen zu verkraften haben.
Schwerer hatte es dann der Rheinlandmeister aus der Eifel des Jahres 1997/98 gegen die SG Arzfeld. Die Gäste stellten die erheblich jüngere Mannschaft, hinzu kam, dass es für einige Bitburger Frauen bereits der zweite Auftritt an diesem Nachmittag war. Arzfeld siegte mit 5:1. Zum Abschluss des Tages verlor Bitburg II in der ersten Runde des Bitburger Rheinlandpokals gegen die SG Wallenborn mit 0:3.
Am Abschlusstag wurde den Besuchern dann ein wahres Torfestival geboten. Zu Beginn unterlag eine gemischte Mannschaft aus E- und D-Juniorinnen der MSG Oberbettingen mit 3:11. Danach schlug der Bezirksmeister FC Bitburg II die DJK Utscheid mit 6:3. Dabei kam etwas Wehmut auf, denn die langjährigen Aktiven Jutta Reuter, Ruth Jutz, Pia Albeck, Gabi Ludwig, Sonja Ernzen, Claudia Falk, Gudrun Gottschlich und Kerstin Schares wurden verabschiedet. Sie sollen aber "für Notfälle" noch zur Verfügung stehen.
Höhepunkt war dann das Duell zwischen dem aktuellen Rheinlandliga-Team des FCB gegen die B-Juniorinnen-Bundesliga-Mannschaft von Bayer Leverkusen. Auch hier gab die körperliche Überlegenheit den Ausschlag - das Resultat fiel mit 9:1 dennoch erstaunlich hoch aus. Am Ende der drei Tage schlugen die Herren des FCB die SG Traben-Trarbach in einem Testspiel mit 4:2. wir