| 17:28 Uhr

DFB-Pokal
Freiburger Fußballerinnen gegen Wolfsburg im Finale

 Beim 4:0-Sieg gegen FC Bayern München erzielte Pernille Harder zwei Treffer. Foto: Ina Fassbender
Beim 4:0-Sieg gegen FC Bayern München erzielte Pernille Harder zwei Treffer. Foto: Ina Fassbender
Sinsheim. Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat zum fünften Mal nacheinander das DFB-Pokal-Endspiel erreicht. Der Tabellenführer der Frauen-Bundesliga gewann das Halbfinale beim Konkurrenten FC Bayern München deutlich mit 4:0 (2:0). dpa

Gegner im Finale am 1. Mai in Köln ist der SC Freiburg, der erstmals in der Vereinsgeschichte ins Endspiel einziehen konnte. Nach zuletzt fünf Halbfinal-Niederlagen in Serie gewann der Sport-Club bei der TSG 1899 Hoffenheim 2:0 (1:0).

Die Tore für den Tabellensechsten der Fußball-Bundesliga erzielten Janina Minge (26. Minute) und Hoffenheims Leonie Pankratz, die einen Schuss von Giulia Gwinn ins eigene Netz lenkte (49.). „Wir haben lange gebraucht, um ins Finale einzuziehen. Wir haben alles gegeben und das hat auch gereicht“, sagte Torschützin Minge.

Die Wolfsburgerinnen, die in der Liga punktgleich mit dem FC Bayern an der Tabellenspitze stehen, kamen im zweiten Halbfinale zu einem ungefährdeten Sieg. Die Treffer erzielten Caroline Hansen (24.), Pernille Harder (31./65.) und Ewa Pajor (65.). Insgesamt gewann Wolfsburg bereits fünf Mal den DFB-Pokal, zuletzt vier Mal nacheinander.

Statistik