FSV Jägersburg - TuS Issel

FSV Jägersburg - TuS Issel

Regionalliga Südwest FrauenFSV Jägersburg - TuS Issel (Sonntag, 14 Uhr) Im Nachholspiel in Jägersburg bietet sich dem TuS Issel die Chance, sich mitten unters Spitzenquartett zu mischen. Derzeit rangieren die Moselanerinnen mit vier respektive drei Zählern hinter den Top drei."Wir sind auf Sieg programmiert", sagt Trainer Stefan Jostock, "wenn wir unser Ziel erreichen, dann wollen wir in der Rückrunde nochmals eine richtige Serie hinlegen." Die Chance, um den Titel mitzuspielen, war noch nie so groß wie in dieser Saison. Carolin Zimmer (Bänderriss) fehlt, hinter dem Einsatz von Christina Rosen steht ein Fragezeichen. TuS Ahrbach - FC Bitburg (Sonntag, 14.30 Uhr) Die Rückrunde hat gerade erst begonnen, und doch kommt es bereits, auch nach Meinung von Bitburgs Trainer Jürgen Reuter, zum Endspiel um den Titel. Die einzige Saisonniederlage kassierte die Elf aus der Eifel mit 0:7 gegen Ahrbach, das mit zehn Siegen aus zehn Spielen mit 66:1 Toren die Tabelle anführt. "Im Hinspiel wurden wir ausgekontert, weil wir immer wieder in der Vorwärtsbewegung die Bälle verloren haben", sagt Reuter, "diese Fehler müssen wir unbedingt vermeiden." Wie im Hinspiel fehlt ausgerechnet gegen die stärkste Mannschaft der Liga mit Dominique Neu eine der Besten. Eine Überraschung durch die Gäste ist nur dann möglich, wenn die Torschützenkönigin Katharina Schütz (25 Treffer) und die ebenfalls regionalligaerfahrenen Julia Mies (13) und Denise Katerla (zehn Tore) kontrolliert werden können. Außerdem spielt: FC Kommlingen - SG 99 Andernach (Sonntag, 12.45 Uhr) B-Juniorinnen-Regionalliga SV Göcklingen - TuS Issel (Samstag, 14 Uhr) "In etwa so stark wie Montabaur" schätzt TuS-Coach Günter Karthäuser den kommenden Gegner ein. Die Elf aus dem Westerwald wurde vor Wochenfrist relativ problemlos mit 5:2 geschlagen, so dass Karthäuser optimistisch in dieses Auswärtsspiel geht, auch wenn das Personal allmählich knapp wird. Laura Schmalz (Muskelfaserriss), Marie Langer (Handbruch) und die erkrankte Marie Köwerich fallen ebenso aus wie Jamie Maus und Sabrina Huber (private Gründe). "Unser Kader ist somit auf 13 Aktive reduziert", sagt der Trainer, fügt aber hinzu: "Wir sollten in der Lage sein, diese Prüfung zu meistern." wir A-Junioren-Regionalliga


VfR Borussia Neunkirchen - FSV Salmrohr (Sonntag, 13 Uhr, Stadion Ellenfeld)
Für die U-19-Teams steht der letzte Spieltag des Jahres an. Aufsteiger Salmrohr wartet noch auf die Wertung der Partie in Bingen, bei der die Gastgeber nicht antraten, will aber, obwohl mit einer Wertung zugunsten des FSV gerechnet wird, endlich wieder auf dem Platz punkten. Die ideale Gelegenheit bietet sich in Neunkirchen, das sechs Punkte hinter den Salmtalern einen Abstiegsrang belegt. Mit dem angepeilten Dreier würde es sich beruhigt überwintern lassen. Bis auf die Langzeitverletzten Yannick Müller und David Krickel ist der FSV komplett.
TuS Koblenz - SV Eintracht Trier 05 (Sonntag, 13 Uhr, Stadion Oberwerth, Kunstrasenplatz)
Im Duell der Tabellennachbarn ist der Gastgeber nach den Resultaten der letzten Wochen favorisiert. Während Trier zwei Niederlagen kassierte, feierte Koblenz drei Siege, darunter auch den völlig überraschenden Erfolg über Spitzenreiter Kaiserslautern. Bis auf Christopher Theisen, der erneut passen muss, kann Trainer Herbert Herres auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.
B-Junioren-Regionalliga


SV Eintracht Trier 05 - FC 08 Homburg (Sonntag, 14 Uhr, Moselstadion)
Auch die U 17 hat ihren letzten Auftritt im alten Jahr. Als Ziel hat Trainer Dietmar Laschet "die Revanche für die 2:3-Hinspielniederlage" ausgegeben. Mit einem Sieg und dem entsprechenden Abstand nach unten ließe sich beruhigter überwintern. Mit aggressiver Verteidigung gegen den Ball will man den Gegner zu Fehlern zwingen und daraus Kapital schlagen.
C-Junioren-Regionalliga


TuS Koblenz - SV Eintracht Trier 05 (Sonntag, 13 Uhr, Stadion Oberwerth, Kunstrasenplatz) Heimstarke Koblenzer treffen auf auswärtsstarke Trierer. Der Sieger der Partie setzt sich in der oberen Tabellenhälfte fest. wir

Oberliga Damen


TSV Gau-Odernheim - TTC Gelb-Rot Trier (Samstag, 15 Uhr), TSG Drais - TTC Gelb-Rot Trier (Sonntag, 11 Uhr)
Mit dem Rückenwind des Sieges über Heidesheim reisen die Triererinnen nach Rheinhessen. Beim Tabellenzweiten in Gau-Odernheim sind sie klare Außenseiter. Alles andere als eine Niederlage wäre eine faustdicke Überraschung. In Drais dagegen ist mit einer konzentrierten und ausgeglichenen Leistung durchaus was zu holen.
TTF Konz II - TSG Heidesheim (Samstag, 19 Uhr, Lorenz-Kellner-Schule)
Auch wenn sich Heidesheim den Ausrutscher bei Gelb-Rot leistete, wird die zweite Konzer Mannschaft, die auf dem vorletzten Platz rangiert, gegen den Tabellenführer wohl nichts ausrichten können.
TTF Konz I - TSG Heidesheim (Sonntag, 10 Uhr, Saar-Mosel-Halle)
Für die Konzer Kapitänin Helga Bousonville ist Regionalliga-Absteiger Heidesheim Favorit für das Spiel und auch in der Liga. "Mit ihrer neuen Nummer eins, Yuliya Schaar-Simeonova, hätten sie die Regionalliga auch gehalten", glaubt Bousonville. Die Spitzenspielerin der Gäste ist im Einzel noch ohne Niederlage, spielte bei Gelb-Rot aber nur im Doppel. Konz will so viele Spiele wie möglich gewinnen.
Rheinlandliga Herren


FSV Kroppach - TTC Gelb-Rot Trier (Samstag, 15 Uhr), FSV Kroppach - TTSG 76 Wittlich (Samstag, 19 Uhr)
Beide Vereine der Region treten als krasse Außenseiter bei den verlustpunktfreien Westerwäldern an.
Rheinlandliga Damen


TuS Bad Neuenahr/Ahrweiler - SG Speicher/Orenhofen (Samstag, 15 Uhr)
Beim Abstiegskandidaten an der Ahr kann nur ein Sieg das Ziel für das Team aus der Eifel sein. wr