1. Sport
  2. Fußball
  3. Frauen

Issel schon jetzt in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde

Issel schon jetzt in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde

Die Frauen des TuS Issel haben die bisher erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte schon vorzeitig gekrönt. Der Tabellenzweite der Regionalliga zog nach einem 7:1 (2:0)-Erfolg beim FFC Montabaur II ins Rheinlandpokal-Finale ein, wo sie auf den SC 07 Bad Neuenahr II treffen, der den SV Dörbach mit 3:0 (1:0) bezwingen konnte.

Da die Elf von der Ahr bereits mit ihrer Bundesliga-Mannschaft für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal qualifiziert ist, darf Neuenahr II daran nicht teilnehmen. Somit wird Issel, wie der FC Bitburg in der vergangenen Saison, unabhängig vom Ausgang des Landesfinales im DFB-Pokal antreten können. Issel gewann die Partie im Westerwald deutlicher als erwartet. Montabaur II ist zwar zwei Klassen niedriger, in der Bezirksliga zu Hause, stellt dort aber mit 15 Siegen in 15 Spielen und 93:1 Toren aber eine eigene Liga dar.

Nur in den ersten 20 Minuten konnte der FFC mithalten, dann übernahmen die Moselanerinnen das Kommando und bauten vor allem über Lisa Wagner und Christina Rosen so viel Druck auf, dass Montabaur überfordert war. Mit zunehmender Spieldauer konnte der Bezirksligist auch konditionell nicht mehr mithalten. Die Treffer für Issel erzielten Isabel Meyer (3), Christina Rosen, Lisa Wagner, Carolin Zimmer und Tanja Könen. Regionalliga-Aufsteiger SV Dörbach dagegen unterlag beim SC 07 Bad Neuenahr II deutlicher als es das Resultat besagt, mit 0:3 (0:1). Die Neuenahrer Torfrau hatte während der gesamten Partie nur sieben Ballkontakte.

Dörbach versuchte sein Heil mit einer kompakten Defensivtaktik und gelegentlichen Kontern, die aber meist schon im Keim erstickt wurden. Jana Sebastian, Natascha Schneider und Isabelle Stümper machten in einem schwachen Spiel den Sieg für die Bundesliga-Reserve klar. Das Finale um den Rheinlandpokal wird am letzten Maiwochenende ausgetragen. Der genaue Termin und der Austragungsort stehen noch nicht fest.