1. Sport
  2. Fußball
  3. Frauen

Pokal total im Frauenfußball: Vier Veranstaltungen am Wochenende

Pokal total im Frauenfußball: Vier Veranstaltungen am Wochenende

Ein solches Wochenende hat es im Frauenfußball noch nicht gegeben. Am kommenden Wochenende finden ein Pokalendspiel, ein Pokal-Top-4-Turnier, ein Halbfinale und eine "Mini-WM" im Fußballverband Rheinland statt - allesamt mit lokaler Beteiligung.

Trier. Der wichtigste Wettbewerb geht in Andernach über die Bühne, wo sich im Rheinlandpokal-Finale der Frauen mit dem SC 07 Bad Neuenahr II und dem TuS Issel der Meister und der Dritte der abgelaufenen Regionalliga-Saison Südwest und die beiden wohl spielstärksten Teams gegenüber stehen (Sonntag, 16 Uhr, Stadion Andernach). Angesichts der Isseler Erfolge in den letzten Jahren mutet es fast unglaublich an, aber Jürgen Schmitt, der Abteilungsleiter des TuS bestätigt: "Wir waren noch nie Pokalsieger." Und auch in diesem Jahr sind die Moselanerinnen nur Außenseiter gegen die Bundesliga-Reserve aus Bad Neuenahr. "Nach vorne verteidigen", lautet das taktische Konzept von Trainer Stefan Jostock, der mit Svenja Harten auf eine seiner stärksten Spielerinnen verzichten muss. "Ideal wäre es, in Führung zu gehen und dann ganz auf Konter setzen zu können", so Jostock.
Anders als die Frauen haben die B-Juniorinnen schon einige Pokale gewonnen. Eine Wiederholung wird in dieser Saison schwierig, denn Bad Neuenahr hat das Finale schon erreicht, der TuS muss mit einem Sieg beim Bezirksligisten MSG Vettelschloss (Samstag, 14 Uhr, Asbach) erst einmal das Finale erreichen. Trainer Günter Karthäuser ist weit davon entfernt, die Hausherren zu unterschätzen, die auf dem Weg in die Vorschlussrunde weitaus höher eingeschätzte Teams ausgeschaltet haben. "Wir wollen die letzten Reserven mobilisieren, auch wenn wir personell ziemlich am Ende sind", sagt Karthäuser.
Die C-Juniorinnen kämpfen in einem Viererturnier in Leienkaul (Sonntag, ab 11.30 Uhr) um den Rheinlandpokal. Neben Urbar und Fischbacherhütte treten die MSG Zemmer und der TuS Issel an. Issels Coach Christoph Schneider erwartet einen offenen Wettbewerb. Bezirksligist Zemmer kommt mit der Empfehlung, in elf Spielen mehr als 50 Tore erzielt zu haben, "Fibahü" hat den Favoriten Bad Neuenahr aus dem Wettbewerb geworfen. Die E-Juniorinnen bestreiten im Rahmen des Rheinlandpokal-Endspiels in Andernach (ab 10 Uhr) als Werbeveranstaltung für die Frauen-Fußball-WM eine "Mini-WM". Mädchenmannschaften aus dem Rheinland spielen stellvertretend für die großen Nationen ein Turnier aus. Die MSG Steffeln, die JSG Wittlich und der TuS Issel nehmen teil. Das Finale ist für 15.05 Uhr angesetzt. red