1. Sport
  2. Fußball
  3. Frauen

Rheinlandliga Frauen: Kommlingen verschafft sich mit 2:0 Luft - Dörbach wird Vizemeister

Rheinlandliga Frauen: Kommlingen verschafft sich mit 2:0 Luft - Dörbach wird Vizemeister

Fußball-Rheinlandliga Frauen: SG Andernach - TuS Issel II 4:2 (2:1)Bereits im Hinspiel hatten die Gastgeberinnen einen guten Eindruck hinterlassen und nach den Verstärkungen aus Bad Neuenahr zählen sie wohl zu den Favoriten der nächsten Saison.In der achten Minute traf Mareike Otte für den TuS per Distanzschuss zum 1:0. Doch Andernach bestimmte das Spielgeschehen und übte permanenten Druck auf das Isseler Tor aus.

In der 26. Minute wurde eine Aktion durch die Unparteiische mit einem Freistoß geahndet, den Christina Flaig unhaltbar für Angela Schwarz zum Ausgleich verwandelte. Bereits eine Minute später konnte Corinna Schug einen langen Pass aus abseitsverdächtiger Position aufnehmen und an der Gästetorfrau vorbeischieben. Nach der Halbzeit versuchte Issel zurückzukommen und bot Andernach Platz zum Kontern. Dies nutzten die Gastgeberinnen in der 64. und in der 75. Minute aus und konnten auf 4:1 erhöhen. In der 78. Minute entschied die Schiedsrichterin auf Handelfmeter, so dass Tanja Könen die Moselanerinnen noch auf 4:2 heranbringen konnte. "Alles in allem war es ein verdienter Sieg für die Rheinländerinnen", so Issels Trainerin Britta Thebbe.
TuS Issel: Schwarz, Sorge, Harten, Köwerich, Weinig, Otte, Heiser, Elfers, König, Beilz, Könen, Altmeyer, Junglen, Dörr
Tore: 0:1 Mareike Otte (8.), 1:1 Christina Flaig (26.), 2:1 Corinna Schug (27.), 3:1 Katharina Sternitzke (64.), 4:1 Katharina Sternitzke (75.), 4:2 Tanja Könen (78., HE)
Schiedsrichterin: Annett Rose (Langenfeld)
SV Dörbach - SG Simmern 6:0 (1:0)
Nach einer langen Saison sicherte sich der SV Dörbach den zweiten Platz der Rheinlandliga. Bevor es so weit war, lag ein hartes Stück Arbeit am Samstag vor der Mannschaft.
Gegner war die SG Simmern, die in der ersten Halbzeit recht gut dagegenhielt. Torraumszenen waren auf beiden Seiten kaum vorhanden. Die beste aufseiten der Dörbacher hatte Manuela Hennen nach Seitfallzieher sowie Franziska Steilen im Nachschuss, beide Bälle konnten geklärt werden. Nach einem Eckball von Simmern hatte Dörbach Glück, dass der Ball nur an die Latte ging. Schließlich konnte der SV noch vor der Pause durch Eva Thomas in Führung gehen (38.).
In Halbzeit zwei lief es deutlich besser, durch einen Doppelschlag von Thomas und Franziska Steilen erhöhte Dörbach auf 3:0. Nochmals Eva Thomas sowie zwei Freistöße von Manuela Hennen und Pia Lamberty sorgten am Ende für ein deutliches Ergebnis. Aufgrund der Steigerung in Hälfte zwei war der Sieg auch in der Höhe verdient.
Am Ende herrschte ausgelassener Jubel auf Seiten der Dörbacher. Mit dem Sieg gegen die SG Simmern sicherten sie sich die Vizemeisterschaft der Rheinlandliga. "Ein Erfolg, mit dem vor Saisonbeginn niemand rechnete, selten war ein zweiter Platz schöner", freute sich Franziska Steilen nach der Partie. Punktemäßig kann die SG Altendiez mit ihrem letzten Spiel noch gleichziehen, aber dank einer positiven Tordifferenz von 39 bleibt Dörbach in der Tabelle auf dem zweiten Platz.
SV Dörbach: Steffi Hentschke, Anika Lamberti, Sophie Winters, Manuela Hennen, Anna Stoffel (86. Christine Borsch), Pia Lamberty (80. Susanne Keil), Svenja Panek, Christiane Thul (75. Vanessa Thiel), Franziska Steilen, Jennifer Mayer (77. Katrin Barzen), Eva Thomas
Tore: 1:0 Eva Thomas (38.), 2:0 Eva Thomas (48.), 3:0 Franziska Steilen (53.), 4:0 Eva Thomas (64.), 5:0 Pia Lamberty (77.), 6:0 Manuela Hennen (83.)
Schiedsrichter: Karl Heinz Klaes (Hetzerath)
Zuschauer: 35

FC Kommlingen - FV Rübenach 2:0 (1:0)
Die Damen des FC Kommlingen haben sich etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Mit einem 2:0-Heimerfolg über den FV Rübenach sicherte sich die Mannschaft drei wichtige Punkte im Endspurt der Rheinlandligasaison. Bereits in der fünften Spielminute konnte Kommlingens Spielführerin Bärbel Dillhöfer ihre Mannschaft in Führung bringen. Die Gäste waren nur mit einer Ersatzspielerin angereist, Marianna Bechler ersetzte nach der Halbzeitpause Barbara Lenz. In der 85. Minute machte Lara Boesen die so wichtigen drei Punkte für ihre Mannschaft schließlich endgültig klar - 2:0. Durch die gleichzeitige Niederlage des TuS Reil in Bitburg beträgt der Kommlinger Vorsprung auf den TuS nun drei Zähler.
FC Kommlingen: Lange, Kiefer, Boesen, Dillhöfer, Urfels, Kaiser, Meiers (78. Seibel), Hostert (67. Hurth), Micarelli, Brantley, Rading
Tore: 1:0 Dillhöfer (5.), 2:0 Boesen (85.)
Schiedsrichter: Christian Jansen (Trier)
Zuschauer: 10

FC Bitburg - TuS Reil 4:0 (3:0)
Der FC Bitburg hat gegen die abstiegsbedrohten Reiler hochverdient mit 4:0 gewonnen. Die Gäste agierten engagiert, waren gegen die Meister und Aufsteiger in die Regionalliga Südwest jedoch chancenlos.
Die deutliche Feldüberlegenheit der Gastgeber konnte allerdings nur im Ansatz in Tore umgesetzt werden, der Sieg hätte um einiges deutlicher ausfallen müssen. "Das war ein gutes Kombinationsspiel meiner Mannschaft", so Bitburgs Trainer Jürgen Reuter. "Aber drei Wochen nach Gewinn der Meisterschaft ist die komplette Anspannung nicht mehr ganz vorhanden, um die absolute Effektivität zu erlangen." Durch den Sieg des FC Kommlingen trennt den TuS Reil nun drei Punkte vom rettenden Ufer.
FCB: Lisa Nober, Marie Zeimens (61. Andrea Zenzen), Mareike Husch, Carmen Neuhaus (61. Eva Meyers), Jana Hoffmann, Julia Baustert, Jenny Gerten, Natascha Dücker, Alexandra Quetsch, Silke Frittgen , Jenny Keils (61. TamaraNey)
TuS Reil: Anna Wagner, Lena Everding, Melissa Böhmer, Yasmin Kurt, Tamara Koch, Christine Halbleib, Lara Müller, Larissa Koch, Jana Becking, Anna Werling, Anne Wagner
Tore: 1:0 Alexandra Quetsch (15.), 2:0 Jenny Keils (18.), 3:0 Carmen Neuhaus (35.), 4:0 Jenny Keils (48.)
BV: Carmen Neuhaus (Bitburg) scheitert mit per Foulelfmeter an Torfrau Wagner (35.)
Schiedsrichterin: Michelle Skambraks (Birresborn)
Zuschauer: 22 se