1. Sport
  2. Fußball
  3. Frauen

Rheinlandliga Frauen: Reil steigt ab, Kommlingen bleibt

Rheinlandliga Frauen: Reil steigt ab, Kommlingen bleibt

Fußball-Rheinlandliga Frauen: TuS Issel II - FC Kommlingen 3:0 (2:0) Zum Saisonende hatte die zweite Isseler Damenmannschaft den FC Kommlingen zu Gast. Bernd Könen, der zum Saisonende nach zweieinhalb Jahren den Trainerstab verlässt, hatte sich einen Sieg zum Abschluss gewünscht und auch bekommen.


Spielerisch ausgeglichen gelang es Issel immer wieder, in den gegnerischen Strafraum vorzudringen, wenn auch die Torgefahr zunächst ausblieb. Erst in der 18. Minute brachte Melanie Beilz schließlich einen Freistoß aus halbrechter Position in den Strafraum, den Helen Heiser über die Torfrau zum 1:0 hob. In der 28. Minute erhöhte Melanie Beilz ebenfalls nach einem Freistoß auf 2:0. Die Gäste gelangten selten in den Torraum der Isseler und hatten nur wenige Torschüsse. In Abschnitt zwei blieb Issel die spielbestimmende Mannschaft. In der 52. Minute traf Helen Heiser zum 3:0 . Der FC Kommlingen bleibt trotz der Niederlage in der Rheinlandliga.
TuS Issel II: Schwarz, Sorge, Schur, Heiser, Weinig, Otte, Reichert, Harten, König, Beilz, Könen, Junglen, Franzen, Kugel
Vom FC Kommlingen liegt keine Aufstellung vor.
Tore: 1:0 Helen Heiser (18.), 2:0 Melanie Beilz (28.), 3:0 Helen Heiser (52.)
SR: Jens Kaufmann (Thomm) - ZS: 30
TuS Reil - SG Mendig 1:2 (0:0)
Die Damenmannschaft des TuS Reil hat sich mit einer Niederlage gegen die SG Mendig aus der Rheinlandliga verabschiedet. Die Gäste, die bereits einige Spieltage vor Saisonende als sicherer Absteiger und Tabellenschlusslicht feststanden, konnten in Reil mit einem 2:1-Erfolg drei Punkte entführen. Reil hätte mit einem Sieg die Klasse halten können.
TuS Reil: Wagner, Everding, Böhmer, Jakoby (67. Grossmann), T. Koch, Halbleib, Müller (83. Casparby), L. Koch, Becking, Werling, Wagner
Tore: 0:1 Cathi Marth (77.), 1:1 Jana Becking (90.), 1:2 Mareike Gotto (93.)
SR: Nicole Justen (Blankenrath) - ZS: 60
FV Rübenach - FC Bitburg 0:1 (0:0)
Die Damen des FC Bitburg bleiben mit dem knappen 1:0-Sieg beim heimstarken Aufsteiger FV Rübenach in dieser Saison bei 19 Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen. "Es war ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, der bei deutlicher Feldüberlegenheit aber zu knapp ausgefallen ist. Mit Kerstin Becker (17 Tore), Dominique Neu (16 Tore) und Anke Haas (12 Tore) fehlten allerdings auch unsere drei besten Torschützinnen", sagte Bitburgs Trainer Jürgen Reuter. In der ersten Halbzeit taten sich die Gäste schwer. Nach dem Wechsel stellte sich die Mannschaft dann jedoch besser auf den Hartplatz ein. Durch einen stark getretenen Freistoß aus 25 Metern erzielte Alexandra Quetsch in der 74. Minute das Tor des Tages.
FC Bitburg: Lisa Nober, Lisa Wengler, Mareike Husch, Carmen Neuhaus, Jana Hoffmann, Eva Meyers-Wallbrecher, Julia Baustert (60. Marie Zeimens), Jenny Gerten (68. Andrea Zenzen), Tamara Ney, Silke Frittgen, Alexandra Quetsch
Tor: 0:1 Alexandra Quetsch /74.)
SR: Adrijan Kadrija (Bendorf) - ZS: 15 se