Zweiter Titel verpasst

Im Rheinlandpokalfinale am vergangenen Sonntag in Bitburg unterlagen die Damen aus Issel dem Favoriten aus Bad Neuenahr verdient mit 0:2. Zuvor mussten sich bereits die U-17-Juniorinnen des TuS von Trainer Günter Karthäuser den Kurstädterinnen mit 0:3 geschlagen geben.

Bitburg. Das Wochenende stand am Bitburger Ostring ganz unter dem Stern des Mädchen- und Frauenfußballs. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag fanden die Finalspiele des Rheinlandpokals der Juniorinnen und Seniorinnen statt. Der Höhepunkt war das Endspiel der Damen zwischen dem Regionalligisten TuS Issel und dem Zweitliga-Absteiger SC 07 Bad Neuenahr II.
In einer zerfahrenen Partie war der SC 07 durchweg überlegen. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Moselanern kaum noch, den Gegner vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Bad Neuenahr baute zusehends mehr Druck auf und wurde in der 21. Minute schließlich mit dem Führungstreffer belohnt. Noch vor der Halbzeit hätte der Favorit sogar höher in Führung gehen können, doch Issels Torhüterin Rebekka Beck verhinderte einen höheren Rückstand.Latte verhindert Ausgleich


Nach dem Seitenwechsel brachte Issels Trainer Stefan Jostock erstmals wieder die langzeitverletzte Karo Kohr in die Partie, die dem Isseler Spiel sofort mehr Dynamik verlieh. Die Moselanerinnen kamen frischer aus der Kabine und drängten auf den Ausgleichstreffer. Lediglich die Latte verhinderte in der 50. Minute nach einem Eckball das 1:1. Nur drei Minuten später verpasste Anne Marx das Gehäuse knapp, ihr Distanzschuss ging am linken Pfosten vorbei.
Im weiteren Spielverlauf konnte Bad Neuenahr die Feldüberlegenheit zurückgewinnen und schaffte es in der 74. Minute ihre Führung auszubauen. "Wir sind als Underdog in die Partie gegangen und haben am Ende auch verdient verloren", zog Jostock nach der Partie sein Fazit. "Da wir seit fünf Wochen nicht mehr im Spielbetrieb sind, hat uns in einigen Situationen einfach die Spielpraxis und die nötige Kraft gefehlt."
Nach dem Gewinn der Hallenrheinlandmeisterschaft in diesem Jahr hat der TuS Issel nun die Chance verpasst, seinen zweiten Titel der Saison einzufahren.

TuS Issel:
Rebekka Beck - Lisa Wagner, Elena Burg, Simone van Bellen, Carolin Zimmer - Lara Ballmann, Anne Marx, Julia Oberhausen, Annika Regnery (46. Karo Kohr), Sonja Franz - Isabel Meyer
Tore:
0:1 Jana Sebastian (21.), 0:2 Jana Sebastian (74.)
Schiedsrichterin:
Johanna Mengelkoch (Wasserliesch)Extra

TuS Issel - SC 07 Bad Neuenahr 0:3 (0:3) Bereits am Sonntagvormittag musste sich die U17 des TuS Issel dem Bundesliga-Nachwuchs des SC 07 Bad Neuenahr im Rheinlandpokalfinale mit 0:3 geschlagen geben. In der Anfangsphase konnte der TuS noch mithalten, musste aber in der zehnten Minute nach einem Konter den ersten Rückschlag hinnehmen. Nur fünf Minuten später die nächste kalte Dusche für die Mädels von der Mosel: Bad Neuenahr erhöhte auf 2:0. "Wir stemmten uns noch einmal dagegen und zwangen Bad Neuenahr zu Fehlern", sagt Karthäuser. Ein Anschlusstreffer von Anne Blesius wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Gerade in der Isseler Drangphase zeigte sich die Qualität des jungen Bundesligisten. Nach schnellem Umschaltspiel erhöhten die Kurstädterinnen auf 3:0. "Am Ende gab es noch einmal Chancen auf beiden Seiten, doch es blieb beim leistungsgerechten Sieg von Bad Neuenahr", so der Trainer. TuS Issel: Dana Gotthard, Sarah Wieck, Gina Willwerding, Marie Langer, Nina Frick, Vanessa Theis, Theresa Rach, Saskia Kirchen, Jana Flesch, Anne Blesius, Nina Philippi, Jana Robin, Maike Ewald, Jacqueline Schmitz, Lea Kasper C-7er-Juniorinnen Rheinlandpokalfinale: MSG Spessart - TuS Fischbacherhütte 3:5; C-9er-Juniorinnen Rheinlandpokalfinale: 1.FFC Montabaur - SC 07 Bad Neuenahr 2:1; B-7er-Juniorinnen Rheinlandpokalfinale: MSG Altendiez - JSG Selbach 5:0 eis