1. Sport
  2. Fußball

Fußball-WM Geschichte: Gastgeber, Gewinner und Deutschlands Erfolge in der Weltmeisterschaft

Fußball : WM-Gastgeber, Gewinner und deutsches Abschneiden seit 1930

Welches Land lud 1970 zum WM-Fest ein? Wie oft hat Italien eine Fußball-Weltmeisterschaft gewonnen? Wie schwer ist der Pokal? Und wann flog die deutsche Elf schon im Achtelfinale raus? Hier gibt es die Fakten.

Die bekannteste Trophäe der Sportwelt durfte Franz Beckenbauer im Jahr 1974 als erster Weltmeister-Kapitän in den Himmel recken. Vier Jahre nachdem der alte Jules-Rimet-Pokal in den Besitz des damals dreimaligen Weltmeisters Brasilien übergegangen war, gab es ein neues Objekt der Begierde. Die neue FIFA-Trophäe ist 36,8 Zentimeter groß, 6175 Gramm schwer und bekam bei der Heim-WM 1974 auf seinem Boden gleich «Deutschland» als Weltmeister graviert.

Seitdem der neue Pokal vor 44 Jahren eingeführt wurde, hat ihn kein Land so oft gewonnen wie Deutschland. 1974, 1990 und 2014 feierte das DFB-Team. Argentinien (1978, 1986), Brasilien (1994, 2002) und Italien (1982, 2006) gewannen den Pokal in dieser Zeitspanne jeweils zweimal.

Prämien bei der Fußball-WM

Es geht nicht nur um sportliche Ehren und den WM-Pokal, sondern auch um viel Geld. Der Fußball-Weltverband FIFA schüttet bei der WM 2022 in Katar Preisgelder in Höhe von umgerechnet rund 444 Millionen Euro* aus. Bei der Endrunde 2018 in Russland waren es 338 Millionen Euro. Der Weltmeister erhält aus dem FIFA-Topf 42 Millionen Euro.

Der Deutsche Fußball-Bund hatte Ende September mitgeteilt, dass jeder deutsche Nationalspieler bei einem Sieg im Finale am 18. Dezember eine Prämie in Höhe von jeweils 400.000 Euro erhalten würde. Für den Gruppensieg in der Vorrunde würde es für jeden Spieler 50.000 Euro geben, für das Erreichen des Viertelfinals 100.000 Euro und für das Halbfinale 150.000 Euro. Der dritte Platz würde mit 200.000 Euro prämiert, die Vize-Weltmeisterschaft mit 250.000 Euro. Die FIFA-WM-Prämien für die 32 Nationalverbände:
Weltmeister: 42 Millionen Euro
Vize-Weltmeister: 30 Millionen Euro
Platz 3: 27 Millionen Euro
Platz 4: 25 Millionen Euro
Platz 5 bis 8: 69 Millionen Euro (17 Millionen Euro pro Team)
Platz 9 bis 16: 105 Millionen Euro (13 Millionen Euro pro Team)
Platz 17 bis 32: 145 Millionen Euro (9 Millionen Euro pro Team)

Jeder qualifizierte Nationalverband erhielt vor dem Turnier 1,5 Millionen Euro, um die Vorbereitungskosten abzudecken.

2018, Russland, Moskau: Torwart Manuel Neuer aus Deutschland kann den Ball von Hirving Lozano (r) aus Mexiko nicht halten. Mexiko erzielt das 0:1 - und Deutschland fliegt nach zwei weiteren Spielen schon in der Vorrunde aus dem Turnier.
2018, Russland, Moskau: Torwart Manuel Neuer aus Deutschland kann den Ball von Hirving Lozano (r) aus Mexiko nicht halten. Mexiko erzielt das 0:1 - und Deutschland fliegt nach zwei weiteren Spielen schon in der Vorrunde aus dem Turnier. Foto: dpa/Christian Charisius
 1974, München: Der deutsche Stürmer Gerd Müller schießt den Siegtreffer im Fußball-WM-Finale 1974 in München.
1974, München: Der deutsche Stürmer Gerd Müller schießt den Siegtreffer im Fußball-WM-Finale 1974 in München. Foto: dpa/Werner Baum

Geschichte: WM-Gastgeber, WM-Sieger und das deutsche Abschneiden

  • 1930 in Uruguay: Sieger ist der Gastgeber. Deutschland nimmt nicht teil.
  • 1934 in Italien: Italien gewinnt. Deutschland ist Dritter
  • 1938 in Frankreich: Italien ist der Sieger. Deutschland erreicht das Achtelfinale
  • 1950 in Brasilien: Uruguay kürt sich zum Sieger. Deutschland nimmt nicht teil.
  • 1954 in Schweiz: Deutschland gewinnt erstmals den WM-Titel im Finale gegen Ungarn
  • 1958 in Schweden: Brasilien siegt. Deutschland wird Vierter
  • 1962 in Chile: Brasilien wird Weltmeister. Deutschland erreicht das Viertelfinale
  • 1966 in England: England setzt sich im Finale gegen Deutschland durch
  • 1970 in Mexiko: Brasilien Sieger. Deutschland Dritter
  • 1974 in Deutschland: Deutschland wird Weltmeister im Finale gegen die Niederlande (die DDR erreicht die 2. Finalrunde)
  • 1978 in Argentinien: Argentinien wird Weltmeister. Deutschland scheidet in der 2. Finalrunde aus
  • 1982 in Spanien: Sieger Italien - Deutschland verliert das Finale.
  • 1986 in Mexiko: Argentinien wird Weltmeister. Deutschland unterliegt im Finale.
  • 1990 in Italien: Deutschland wird Weltmeister
  • 1994 in USA: Brasilien ist Sieger. Deutschland erreicht das Viertelfinale, dann ist Schluss.
  • 1998 in Frankreich: Frankreich wird Weltmeister. Deutschland scheidet im Viertelfinale aus
  • 2002 in Japan/Südkorea: Brasilien gewinnt den WM-Titel. Deutschland unterliegt im Finale.
  • 2006 in Deutschland: Italien kürt sich zum Weltmeister. Deutschland wird Dritter
  • 2010 in Südafrika: Spanien wird Weltmeister. Deutschland wird Dritter
  • 2014 in Brasilien: Deutschland gewinnt zum vierten Mal erneut die Weltmeisterschaft
  • 2018 in Russland: Sieger Frankreich. Deutschland erleidet schon in der Vorrunde das Aus
(dpa)